Samstag, 30. März 2013

5 Minuten-Erdbeer-Tiramisu




Ein ganz schnelles Rezept, und - weil er so zum Anbeißen ist - neue Bilder von meinem Neffen.
Wenn das so schnell weitergeht, dann macht er übermorgen den Führerschein...




Ist der süße dicke Babybauch nicht superniedlich ;-)?


Ihr könnt das Tiramisu auf einen schönen Teller legen - oder in ein Marmeladenglas schichten!

5 Minuten-Tiramisu

1 Packung Mascarpone 
Biscuit-Kekse (3 Stück pro Person)
1/2 Becher Sahne
1 Glas Orangensaft
1/2 Zitrone, Schale abgerieben, und Saft ausgepresst
Puderzucker
Erdbeeren, in Stücke geschnitten
eventuell TK-Erdbeeren für Soße)


Mascarpone mit der Sahne und dem Puderzucker so lange rühren, bis die Masse ganz glatt ist, und keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
Die Zitronenschale und den -saft zum Schluss unterrühren.
Den Orangensaft in einen flachen Behälter gießen, und die Kekse einmal darin untertauchen.

Jetzt wird geschichtet:
Kekse, dann Creme, darauf die frischen Erdbeeren.
Wer mag, kann die aufgetauten TK-Erdbeeren mit etwas Zucker pürieren, und als Soße dazureichen.


Geschirr: HIER
Rotes Gumminashorn: HIER
Sterne auf dem Hemd meines Neffen: Aufbügler von HIER.


Ich genieße es, meine Verwandtschaft über die Feiertage etwas länger um mich zu haben - bin aber sehr selten online.
Ich melde mich auf jeden Fall am Ostermontag mit dem Gewinner des Osterei-Contests!
Herzlichen Dank für alle Zusendungen, es hat mir so viel Freude gemacht, Eure Ideen zu sehen!
2-3 von euch haben die Bilder in einer Mammutgröße an mich geschickt - und weil ich nur kurz in einem online-Cafe sitze, schaffe ich es nicht, diese herunter zu laden (teilweise beträgt die download-Dauer 8 Stunden!).
Sorry, wenn ich diese dann nicht zeigen kann, ich habe leider keine andere Möglichkeit.




Ich wünsche euch schöne Feiertage!

Liebesgrüße
Joanna

p.s. ich habe die Links zu den Produkten beim letzten Post für euch nachgetragen.

Und zu euren Vermutungen:
Es war Jils zweite Abiturfeier, weil sie bereits auf meiner eigenen dabei war:
sich glücklich im Kreis drehend, weil sie ein Rüschchenkleid trug.
Damals war sie 1 Jahr alt :-)!


Freitag, 29. März 2013

cozy eastern + Lernen für's Abi





Jil verlässt während der Osterferien kaum ihr Zimmer:
bis auf regelmäßige Nahrungsaufnahme und liebevoll zusammengestellte Auswahl an Snacks und Getränken :-).
Sie macht das immer so schön und kreativ, dass ich es euch unbedingt einmal zeigen wollte!
Ich kümmere mich nur darum, dass genügend Obst und Teesorten daheim vorrätig sind ;-).


Um sie zu unterstützen, habe ich ihre Lieblings-Mischung bestellt: Nüsse und Trockenfrüchte sind reines Hirnfutter und helfen bei der Aufnahme der Lerninhalte und Konzentrationsfähigkeit.
Die große Tube ist schön für den Schreibtisch, die kleine Tüte passt perfekt in die Schultasche oder ins Handschuhfach im Auto.
(Die Liebesbotschaft-limited-Edition gibt es nur noch für eine kurze Zeit zu bestellen!)

Der Lieblings-Kaschmirpulli ist perfekt für jetzt: casual easy chic für den März und April, schöner und kuscheliger geht's nicht!


Ich drücke meiner Tochter und allen Abiturienten ganz fest die Daumen für die bevorstehenden Prüfungen!

Ihr wisst Bescheid:
einfach euer Bestes geben, weitergehen, und euch NULL Gedanken um die Noten machen.
Ganz ehrlich: drauf geschissen.
Denn das, wozu du berufen bist, kann eine Note niemals verhindern.
Du bist so viel größer als die Noten!
Größer als das Abitur!
Größer als irgendwelche Menschenmeinungen, wie dein Leben zu verlaufen hat: dein Fall ist anders!

(oh mann, ich kann kaum einen Post schreiben, ohne gleich mal loszulegen... egal, welches Thema, wir landen immer wieder dort. Yes, I can Pathos!)












Jils Kaschmirpulli + passendes Sternentuch: HIER
Snack Select limited edition: HIER
Schreibtisch-Boxen: HIER
Teekanne + Tasse: HIER
Tablett: Flohmarkt
Schälchen: Flohmarkt, ähnliche HIER





Liebesgrüße
Joanna

p.s. es wird übrigens Jils zweite Abitur-Feier sein - obwohl es ihr erstes Abi ist ;-).
Ratet mal, wieso...

Dienstag, 26. März 2013

Oster-Kekse




Als die Kinder klein waren, buk ich mit ihnen regelmäßig Kekse - zu jeder Jahreszeit.
Nicht, weil ich etwa selbst so gerne backe, sondern weil das Ganze eine äußerst sinnliche Angelegenheit ist: 
der glatte kühle Teig ist süß, duftet gut, das Ausstechen fordert feinmotorische Fähigkeiten, und hinterher kann man das Ergebnis essen - kurzum: es macht Spaß!
(und eine riesige Sauerei ist's obendrauf, yeah).

Dabei war es unbedingt wichtig, dass möglich VIEL Zuckerguss mit VIELEN bunten Streuseln auf die Kekse kamen - siehe z.B. HIER.


Leider ist die Brut (ohne mich vorher um Erlaubnis/Zustimmung zu fragen) über Nacht groß geworden, und hat nur bedingt Lust, irgendetwas zu verzieren.

Wunderbar, denn jetzt kann ich meine Streber-Kekse machen!

Der Backvorgang an sich begeistert mich nicht - aber das Verzieren umso mehr.
Es fühlt sich genauso an, wie wenn ich einen Raum einrichte oder einen sweet table gestalte: ich gerate dann in eine Art "flow", versinke völlig darin, und nehme kaum noch etwas um mich herum wahr.
(wenn ich nicht alle 2 Minuten vollgequatscht und somit herausgerissen werden würde.)

Was ich damit sagen will:
es ist für mich Entspannung pur!
Ich setzte mich gestern mit quälenden migräneartigen Kopfschmerzen an die Kekse (2 Tabletten zuvor halfen nichts) - und als ich fertig war, waren auch die Schmerzen passé :-).

Die Kekse sind nur ganz schlicht verziert, und schmecken wunderbar frisch und zitronig.
Ich hatte Ei-Ausstecher in 2 Größen - diese habe ich teils aufeinander gestapelt, durch den Zuckerguss halten sie perfekt.









Die Kekse, die nicht sofort aufgegessen wurden, habe ich auf der kleinen Tortenplatte unter eine Glasglocke gestellt - sie machen sich wunderschön neben den Schmetterlingsrahmen und den zarten Glas-Ostereiern.
Eine kurzlebige Deko, ich gebe es zu...




Im Moment sind bei uns Osterferien - Noelle nahm gestern meine Kamera und machte ein paar Schnappschüsse von mir.
Ich mag ihre Art zu fotografieren, sie hat einen eigenen, frischen Stil, und spart seit Monaten ihr ganzes Taschengeld für ein Fotoapparat :-).



Zitronige Mürbteig-Oster-Kekse

125 g Puderzucker

250g Butter
375 g Mehl
1 Ei
abgeriebene Schale 1 Zitrone

Alles schnell zu einem Teig verkneten, im Kühlschrank ca. 1 Std. ruhen lassen.

Dann ausrollen, ausstechen, und bei ca. 180° backen, bis sich Ränder leicht goldgelb färben - je nach Backofen und Dicke der Kekse ca. 8-15 Min.
Auskühlen lassen und nach Wunsch mit Zitronen-Zuckerguss verzieren.

Diese Rezept habe ich bei Claudias wunderschönem Blog entdeckt - es hat perfekt geklappt!

Kleiner Tipp:
je kühler der Teig während der Verarbeitung, umso schöner hinterher die Form der Kekse.
Ich drittel deshalb den Teig, und verarbeite immer nur einen Teil - während die anderen 2 noch kühlen.



Und zum Schluss:
vielen Dank für alle bisherigen Ostereier-Contest-Zusendungen!
Bitte beachtet, genau DAS in den Betreff der Mail zu schreiben - bei der Fülle der Mails, die bei mir ankommen, landet auf diese Weise keine im Spam-Ordner.
Vielen Dank!


Körbchen, Tortenplatte, Hasen- und Eier-Ausstecher, Strohhalme: HIER
Kleine Schüssel im Set: HIER
Lederarmband mit Nieten in nude: HIER




Liebesgrüße
Joanna

Montag, 25. März 2013

Noelles Zimmer update - before/after




Heute hat es - Überraschuuuuung! - über Nacht geschneit, und ich habe daraufhin spontan beschlossen, euch so lange eine Frühjahrsfarben-Therapie zu verpassen, bis das Wetter sich dem Kalender anpasst.

Außerdem habe ich beim letzten Mal Noelles Nachtischlampe geschrottet (wir erinnern uns), also musste dringend Ersatz her.
Hier also die Schritt für Schritt-Anleitung... das macht man so bei DIY!




Schritt 1:
Gebrauchte Lampe finden, und sich bereits beim Kauf das Gesicht des Mannes vorstellen, wenn man damit daheim ankommt.
(das Argument "aber sie hat nur 2,-€ gekostet !" zählt leider nicht. Ich stelle mir bereits beim Bezahlen vor, wie er "das ist keine Lampe, das ist ein Projekt!" meckert.)
Beschließen, das Projekt möglichst schnell in die Tat umzusetzen.
Also nicht wie die anderen 20 sich auf dem Dachboden befindlichen, unberührten "daraus werde ich mal was Schönes machen..."-Teile...



Schritt 2:
Heimkommen, und als erstes den Satz "das ist keine Lampe, das ist ein Projekt!" zu hören bekommen.
Gut vorbereitet und schlagfertig wie ich bin "Aber sie hat nur 2,-€ gekostet!" entgegnen.
Ha!


Schritt 3:
(Alle Mann gut aufpassen, jetzt kommt ein psychologischer Supertrick!)
Um sich selbst einem gewissen Zeitdruck auszusetzen, direkt auf dem Blog verkünden, man habe ein DIY-Projekt mit einer Lampe vor.
Sorry an dieser Stelle an alle bloglosen Leser... ihr kriegt euer Zeug nie fertig.


Schritt 4:
Im Kurzwarenladen das perfekte Accessoire für die Lampe entdecken.
Leider befindet sich diese zuhause, und die Maße des Schirmes habe ich nicht im Kopf.
Beschließen, zu einem späteren Zeitpunkt mit der Lampe wiederzukommen.


Schritt 5:
Den Lampenfuß in den Fußraum des Autos legen, damit man jederzeit in einem Kurzwarengeschäft den Satz vortragen kann:
"Ach, ich hole mal eben die Lampe aus dem Auto!"
Leider dauert es ganze 10 Tage, bis man diesen Satz...
In der Zwischenzeit wird die Lampe durch die Gegend kutschiert, und ich muss blöde Fragen des Mannes beantworten, wieso mein Projekt denn tagelang im Fußraum hin- und herrollt.
Pah, darauf antworte ich gar nicht erst!
(weil mir nichts Schlagfertiges einfällt).


Schritt 6:
Endlich im Kurzwarengeschäft angekommen feststellen, dass das besagte Accessoire leider hochbegehrt war, und restlos ausverkauft ist.
Notgedrungen mit einer weniger schönen Alternative Vorlieb nehmen.


Schritt 7:
Nach ganzen 5 Minuten Arbeit ("Ist mir egal, ich lass das jetzt so.") ist die Lampe einsatzbereit, das Kind glücklich und der Mann leicht verwundert, warum nichts mehr im Fußraum hin- und herpoltert.
Man hatte sich an das Geräusch schon so gewöhnt...




Schön, wa?


Sollte ich sich jemand fragen, warum ich die Lampe nicht in den Kofferraum gelegt habe: kann ich nicht. 
Da sind noch die Snowboard-Sachen drin. 
Was... wieso die nicht auf dem Dachboden liegen? 
Geht nicht, der ist schon so voll mit DIY-Projekten, die ich demnächst ganz bald fertigstellen werde.










Sind das nicht traumschöne Stoffanhänger?
Es ist eine der stylishsten und schönsten Deko-Ideen, die ich je entdeckt habe: die Vögel wurden aus unterschiedlichen Stoffen gestaltet, die alle aus einer Farbfamilie kommen.
Außerdem sind sie sehr aufwendig und hochwertig verarbeitet.

Mustermix goes Deko - als Mobile, ein einzelner Hingucker oder ganze Gruppe an Zweigen baumelnd: edler geht's nicht!
Auch über einem Babybettchen verbreitet so ein Vögelchen schöne Frühlingsstimmung!

Ich war so begeistert, dass ich auch für's Wohn- und Jils Zimmer welche bestellt habe, diese zeige ich euch ein anderes mal.

Das süße Häschen ist ein Nachtlicht, und eine günstige Alternative zur großen Hasen -Leuchte.
Und es macht sich im Osterkörbchen bestimmt sehr gut ;-).





Der Lampenschirm wurde übrigens nach der bewährten Methode gestaltet:
2 Sorten PomPom-Borte an den Rand kleben, darüber ein Webband.
Das war es schon!
Mit Heißkleber in 5 Minuten fertig.

  

Stoffvögel in versch. Farben und Mustern: HIER
Hase-Nachtlicht: HIER
weißer Lampenschirm: IKEA
LOVE-Buchstaben: HIER




Liebesgrüße
Joanna

p.s. ich hoffe, dass ich den ursprünglich geplanten Look der Lampe noch nachholen kann - das zeige ich euch dann natürlich :-).
(Psychologischer Trick, ihr wisst bescheid.)


Sonntag, 24. März 2013

The new center




Another post in english: 
written by me and translated by my amazing friend Frauke!
Enjoy!





Thanks to my lousy organisation of housekeeping (“organisation of housekeeping“? I don't even HAVE that.), often times so much ironing piles up that the wardrobes of all family members show little to no content.

As the alternative of “going shopping“ would, in the long run, be at least as time consuming, I have no option but to meet the challenge and spend a few hours at the ironing board, next to socks-sorting children.

Parallelly, we are fond of watching a few historical film documentations about the life of the west caucasian ibex on Arte (Arte is a German tv channel). 
That educates and uncloses completely new horizons – perfect for the childrens' development.


Noooo, of course that was a lie: 
we watch trash tv!

This time, zapping, we got caught by a young woman trying on a wedding dress.
The girl, facing her upcoming wedding:
“I hate to take center.
When people look at you they only see the flaws.“

When I heard that, I just wanted to crawl into the television and grab her!
So I could only make the appalled exclamation:
“Noelle, that is really the COMPLETE OPPOSITE of how we live!“

(whereupon Noelle, intensely nodding, folded another two pairs of socks ;-)).



I cannot be sure without fail that the bride-to-be is reading my blog ;-) - but in case you yourself have ever had that thought, then I have to write this down for you today, my children are obviously already in the know.


So... ready?




As a love messenger, to you the COMPLETE OPPOSITE applies.


Listen up:
You are the absolute overkill.

You are the highest pleasure and the most beautiful highlight existing in this world.

People delight in flowers, in sunshine, in empty dream beaches – some enjoy new clothes or a good book, tasty food or a snowy mountain scenery.
And all of that is actually very nice  - but NOTHING compares to YOU!

You are the highlight of it all, you are the summit of creation, you are the top of beauty and thrill your heavenly Father had to offer!

He created you for topping everything you see here by faaaar.
He effectively saved the best until last – from a strategic point of view, this is absolutely comprehensible, right? 



And the best He got is: YOU.

Okay, then there was the Fall issue and so on... and then the story went quite well off course.
But because He loved you so limitlessly, he handled that for you, too: he sent his Son who quasi drove it home for you again, and now you can have a new life, by having HIMSELF living in you! 


And if God himself lives in you – then you are the walking bliss on two feet!
Then you are “love made visible“, then you are what is most attractive and beautiful and drawing ever!


Some artists get themselves muses who inspire them... if they just saw YOU!
They would freak out because everything about you is so inspiring and wonderfully beautiful that everything bursts.
Everything about you is perfect harmony, everything conjoins like a perfect musical work composed by the master.
You are so mind blowing that one can only marvel, slack-jawed... WOW.

Inside as well as outwardly, you are a firework of bliss and felicity – God doesn't do things by halves, trust me!


“but with me it is not like that...when I look at me...“

Hello, whom are you trusting?!
Who is allowed to tell what it's like with you and what it's not?

Your past, other people, your (bad) experiences, your unpleasant feelings or thoughts?
All of that really has nothing to do with you!
He released you from all of that, otherwise the God matter would be pointless.

Redeemed means redeemed – you are new, you are like Him, there is NOTHING bad about God.

So don't look at what is (still) not in order and does not work, and your aunt Irmgard recently said... and your ex once did... whatever, stuff it!
There is NOTHING to find for you in all that – so don't you dig in the mudd and play with inferiority!

Rather concentrate on what is substantial: on who you are NOW and WHAT you are LIKE!

Namely MAG-NI-FI-CENT.
Everything else is just not true, no matter how persuasive it might act and how realistic it might seem.
(and I KNOW how convincing it can be, okay?)


What is true is:
You are absolutely awesome.
Everyone who is around you can consider himself lucky.
Everyone who meets you gets endowed, encouraged, satisfied, inspired, refreshed, re-vived, motivated – simply because YOU are there.
You are the biggest present for this mankind, everything here revolves around you!


YOU ARE THE NEW CENTER.
You are the apple of His eye, as for YOU He created everything here, for you prepared everything, for you made up the perfect plan, for you for you for you!

And now he lives in you: pure love and joy – independent from your circumstances or experiences.
Well, if this is not a good message, then I don't know neither!


All of this has nothing to do with exaggerated arrogance: 
It is simply healthy self-esteem.



“but it is hard for me to see me that way...“
Yes, I understand that.
In many cases one has heard the opposite too often/experienced it too long.
And such a filth can be astonishingly persistantly deep-seated.


What therefore you need is...
1. a stronger energy which vaults you out of that: KAAAAAWOOOOOM!
For that you have coincidentally come exactly to the right place :-).
Deeeeply soak up my words, they are loaded with the strongest power.

2. a constant filling with truth.
Also for this you are completely right here :-).
I'll tell you the truth over and over again, until you CAN and WANT think nothing but the good about you!


And that is why you can firmly claim:
“I LOVE TAKING CENTER.
When people look at me they only see the highest beauty in me“!



Alright, and now you walk out there and beam at them all with your smile, your energy and your joy of living!
My focus, my pride and joy, my precious darling, you!

The whole world has been waiting for YOU!


With love,
Joanna

p.s. and for all of that you didn't even have to do the ironig, eh...

Samstag, 23. März 2013

politisch unkorrekt




.. aber leider geil - die Barbie mit dem midi-Wildlederrock und der Echtfelljacke fand es sogar Ende März angemessen, Pelz zu tragen - bei den eiskalten Temperaturen auf dem Flohmarkt hätte sie es sonst nicht lange ausgehalten.
Die MUSSTE ich für Noelle mitbringen ;-).

Ich selbst besitze keinen Pelz, und bin nach 20 Minuten geflüchtet - so viel macht mir das Wetter im Allgemeinen nicht aus, aber die Flohmärkte... seufz...
Deswegen: es werde warm!
Bitte noch vor August!





 

Noelle will nun eine Pelz-Kollektion für Barbies gestalten, leider ist ihr eingefallen, dass sie noch nicht mal einen Topflappen nähen kann.
Einen Nähkurs will sie auch nicht besuchen, weil man dort "nur lernt, wie man Topflappen nähen kann, Mama!"

Dabei kann eine dünne Barbie mit Körbchengröße DD und Wespentaille sogar einen Topflappen tragen, sie sieht in ALLEM gut aus!
Da fällt mir ein: eine Barbie an sich ist bereits politisch so unkorrekt, dass ein Pelz auch nichts mehr ausmacht... sie kann es also krachen lassen, wa?

(Bis auf schönes Besteck, blaue Teller, Glasgefäße, und eine perlenbesetzte Vintage-Clutch habe ich auf die Schnelle nichts anderes auf dem heutigen Flohmarkt gefunden).



Mit dem sinnlos-Post der Woche wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende!

Liebesgrüße
Joanna



p.s. Vielen Dank für alle Ostereier-Schnappschüsse, die bisher bei mir angekommen sind!
Es sind noch nicht viele, und deshalb die Gewinnchancen auf das schöne Party-Paket riesig - bastelt mal am WE fleißig Superhelden...

Freitag, 22. März 2013

easy sweet table + give-away!





Heute gibt es eine ganz schnelle und einfache Idee, die ihr wunderbar beim Osterbrunch umsetzen könnt - zur Freude aller anwesenden Kinder und Erwachsenen ;-)!

Dafür wird die Ecke einer Kommode oder ein kleiner Beistelltisch freigeräumt.
Dann füllt ihr im Supermarkt gekaufte Süßigkeiten in große Vorratsgläser - am schönsten im Retro-Look wie Gummischnüre, saure Zungen oder grüne Frösche - und legt ein paar Tüten dazu.
Nun kann sich jeder selbst am sweet table bedienen - oder ihr übertragt den kleinen Kindern die Aufgabe, eine zeitlang "Kaufladen-Bedienung" zu sein :-).

Farblich stimmig ist das Ganze noch ein optisches Highlight, das wenig Arbeit und viel Spaß macht - bei uns bewachte gestern ein großes Hasenmädchen die Süßwaren!








Zu der Idee hat mich übrigens dieses Bild von Julias wunderschönem Blog inspiriert: ich mag Dinge, die ruck zuck umzusetzen sind, und trotzdem viel her machen ;-).

Die Vorratsgläser im Retro-Look von HIER besitze ich bereits länger - sie sind ständig im Einsatz als selbstgemachte Müsli- und Cookies-Behälter.
Der schöne Schlappohr-Hase von Maileg stammt auch von SchwedenhausNr.7!



Falls jemand von euch auch Lust bekommen hat, Frösche in Gläser zu schichten und sie von Hasen bewachen zu lassen - dann macht doch spontan beim heutigen give-away mit!

Ich verlose einen 40,- € Gutschein von SchwedenhausNr.7
für Vorratgläser, Osterdeko oder was auch immer ihr euch aussuchen werdet.


WICHTIG:
Falls jemand von euch bereits heute oder in den nächsten Tagen dort etwas bestellt - und gleichzeitig bei mir bei der Verlosung mitmacht - dann wird der Gewinn im Nachhinein verrechnet :-)!
(äh... ist klar, was gemeint ist?)






Was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:




1. Wofür würdet ihr den Gutschein auf den Kopf hauen?

Verratet mir euer Lieblingsprodukt aus dem SchwedenhausNr.7-Shop und schreibt es unter diesen Post als Kommentar.

2. Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
Wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance!
Gerne könnt Ihr dafür das letzte Bild mitnehmen.
Schreibt auch das bitte als Vermerk in Euren Kommentar.


Mitmachen kann jeder - mit oder ohne Blog.



Ich freue mich, wenn auch "stille Leser" sich zu Wort melden - bitte schreibt unbedingt Euren Namen dazu, da ich Euch sonst nicht auseinanderhalten kann.
Auch alle ganz neue Leser: herzlich willkommen und mitmachen!

Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt.
Und bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar.

Die anonymen Leser möchte ich bitten, hinter ihren Vornamen einen Kürzel, oder die Stadt, oder sonst wie ein Erkennungmerkmal zu schreiben.
Wenn man nämlich keinen ausgefallenen Namen hat, dann ist es schwierig für mich.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.
Rechtsweg ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am Mittwoch, den 27.3.




Liebesgrüße
Joanna

p.s. passendes Zubehör wie farbige Retro-Tüten, Strohhalme habe ich von HIER.
DIESES Set ist alles in einem und beinhaltet sogar die kleinen Schaufeln zum Portionieren ;-).

Donnerstag, 21. März 2013

Noelles Room + Freebie!





Ich habe Noelles Zimmer mit neuen Kissen auf Frühling getrimmt, und dabei für euch ein paar Fotos gemacht!
Meine Kinder sind mir in dieser Hinsicht übrigens sehr ähnlich: es kann nie genug Kissen im Bett geben.











Die große Tasche mit Blumenmuster ist eigentlich eine Messengerbag, und so groß, dass Schulordner und sogar ein Laptop perfekt reinpassen - und das Muster ist Frühling pur!

Die Armbänder aus feinen Lederbändchen, vergoldeten Perlen und Halbedelsteinen in Pastellfarben sind Unikate, haben wunderschöne goldene Schließen, und Noelle und ich tragen sie abwechselnd - am liebsten im Doppelpack, so wirken sie nämlich noch schöner.




Noelles Zimmer ist eine Welt für sich - und lässt sich am besten mit diesem Satz beschreiben:


Ich würde gerne schimpfen, kann es aber nicht - denn wer im Glashaus wohnt...


Und?
Kennt Ihr auch eine solche Kandidatin?
Oder seid es womöglich selbst?
Für Damen, die beim Aussuchen ihres Outfits ein kreatives Chaos veranstalten, hat Miss Olivia noch gestern Abend (!) dieses Schild gemalt:

als FREEBIE!

Einfach HIER draufklicken, kostenlos downloaden, ausdrucken, und einrahmen.

Und dann eurem süßen Teenie ins Zimmer hängen.
Oder euch selbst an die Türe, wenn Besuch kommt :-).
Schön oder schön?

(Bei Ben müsste der Satz übrigens lauten: "Eigentlich war mein Zimmer aufgeräumt. Aber dann... bin ich heimgekommen.")


Bett, Kronleuchter: Flohmarkt
Kissen mit Kreuzstichmuster, Kissen mit gestickten Vögeln: gab es HIER im Sale
Kissen mit Bommeln: HIER
Kleines Kuschelmonster: HIER
Armbänder: HIER
Messangerbag + LOVE-Buchstaben: HIER und HIER - bis zum 31.3 auf alles 8% Rabatt!


Übrigens bin ich gestern beim Fotografieren an einem Kabel hängen geblieben - die Nachtischlampe fiel herunter und knickte in der Mitte um.

Örgs.
Ähm... demnächst auf Liebesbotschaft:
ein DIY-Lampenprojekt!


Liebesgrüße
Joanna


Weil wir gerade bei Rabatt-Aktionen sind...

1. Wer in Zürich und Umgebung wohnt, hat an diesem Samstag eine tolle Möglichkeit, richtige Schnäppchen zu machen!
HIER gibt es nämlich einen großen Frühlings-Sale mit bis zu 50% Nachlass - aber nur im Laden vor Ort, nicht online.


2. Es ist wieder Glamour-Shopping-Week: 6.4.-13.4.
(Das Heft ist bereits im Handel und oftmals schnell vergriffen).

Geliebtes Zuhause macht auch mit - in dieser Woche gibt es auf alles 20%!