Mittwoch, 27. Februar 2013

Masking tape - storage - DIY




Frühling für den Schreibtisch in einer Stunde?
Wollen Sie auch?

Dann folgen Sie mir unauffällig...










1. Zuerst holen wir einen alten Setzkasten oder den Adventskalender (HIER) vom Dachboden/Keller.
Sollte es eine Stunde dauern, bis man das Teil überhaupt gefunden hat, ist der Zeitplan selbstverständlich dahin.
Trösten Sie sich mit der Tatsache, dass Sie es ÜBERHAUPT gefunden haben.
Ha!


2. Danach suchen wir die vor ca. 2 Woche im Bastelladen gekaufte Farbe.
Ja... irgendwo muss die sein... vor Kurzem haben Sie sie doch noch gesehen... mit Sicherheit ist sie... oder auch... irgendwo... dings...
Memo: Zeitplanung um eine weitere Stunde verlängern.


3. Berauscht von dem unglaublichen Erfolgserlebnis, sofort einen einsatzfähigen Pinsel zur Hand zu haben - ES HÄTTE AUCH ANDERS KOMMEN KÖNNEN, wir erinnern uns -beginnen wir nun hochmotiviert mit dem Streichen.
(Grundieren ist für Pussis.)


4. Trocknen lassen.
Trocknen lassen.
Das Kind davon abhalten, GENAU DA entlang laufen zu müssen, wo wir streichen.
Trocknen lassen.
Ungeduldig anfassen, und feststellen, dass noch nicht trocken, dafür einen hässlichen Fleck hinterlassen.
Nur wegen Ihnen müssen wir es jetzt noch mal streichen!


5. Jetzt räumen wir die Masking Tapes ein, und freuen uns über das 3 Stunden dauernde unglaublich schnelle - DIY-Projekt!


Kleiner Tipp:
Aufgehängt sieht's noch viel schöner aus!
Aber dann verlängert sich die Zeit um eine weitere Stunde. 
Wegen der Nägelsuche.





Masking Tape: von HIER und HIER
Buchstützen (individuell zusammenstellbar): HIER
Schwarze Bleistifte: HIER
LOVE-Holzschild: HIER (in die Suchfunktion "Postkarte" eingeben)



Liebesgrüße
Joanna


Ich würde wirklich gerne meinen Keller aufräumen, aber ich muss jetzt dieses Eintopf-Rezept nachtragen.
Aber der Wille war da!

p.s. wer 1 Stunde Zeit sparen will, kann den Setzkasten direkt HIER bestellen.
Ansonsten gibt es oft welche auf Flohmärkten zu kaufen.

Dienstag, 26. Februar 2013

The new YELLOW + soul food




Was ist gelb, vielseitig und lässt das Herz der Blogger und Hobbyfotografen höher schlagen?


OSTEREIER?!
falsch.


DIE NEUESTE FOTOTASCHE :-)!


Diese habe ich heute etwas in der Stadt spazieren geführt - und nachdem es anfing, immer mehr zu schneien, hatte ich nur einen Wunsch:
nach Hause fahren, den Kamin anzünden, und jede Menge soul food zu Mittag kochen - damit der Duft wunderbar durch's Haus zieht, und es so gemütlich wie nur möglich ist, wenn die Kinder verfroren zu Hause eintrudeln.


Fühle mich nun wie Mutter des Jahres.
















Kleine Anmerkung:
ich WÜRDE mich wie Mutter des Jahres fühlen, wenn aufgrund dem anschließenden Powernap (man sagt nicht: "Mittagschlaf". Man sagt: "Powernap"!) auf dem Sofa nicht der Musikschultermin meines Sohnes verpasst worden wäre.
Also... von mir als Fahrdienst.

Aber ich war soooo nahe dran!



Während der würzige Eintopf vor sich hinköchelt, könnt ihr den Teig für die Mini-Donuts rühren - das bewährte schnelle Rezept ist einfach zu machen, und schmeckt sowohl warm in Zimt und Zucker gewälzt, wie auch in Schokolade getaucht einfach perfekt.


Grundrezept Donuts:

130 g Zucker + 1 Pckg. Vanillezucker
260 g Mehl + 1 Pckg. Backpulver
1/4 L Milch
3 Eier
5 EL Öl
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Zuerst den Zucker und die Eier schaumig schlagen, dann die restlichen Zutaten unterrühren.
Den Teig portionsweise im Donut-Maker ausbacken.


Die Kameratasche hat eine wunderschöne frühlingshafte Farbe, praktische gepolsterte Einteilung, einen langen Gurt zum "quer über die Schulter tragen" - und einen niedlichen Anhänger mit Strass!
Das Wichtigste: der wertvolle Inhalt lässt sich beim schicken Design nicht vermuten.
Ihr findet sie HIER.


Die kleinen Schälchen mit den frischen Farben gibt es als Set HIER zu kaufen.
Die Größe ist perfekt für eine Kugel Eis, ein paar Mini-Donuts oder Knabbereien.
Die Eintopf-Schalen sind von HIER.


Mantel: Sale-Schnäppchen von Zara 
braune Lederhose + Stulpenstiefel: im Urlaub gekauft 
Fellkragen + Retrokamera: Flohmarkt
Sonnenbrille: Michael Kors


Braucht jemand auch das Rezept des Eintopfs mit Kichererbsen und Cabanossi?
Das kann ich gerne nachreichen.

Liebesgrüße
Joanna


p.s. vielen Dank für eure Kommentare zum gestrigen Post!
Abends unterhielt ich mich am Esstisch mit Noelle noch ein bisschen darüber.

Noelle:
"ich werde einfach MILLIONÄR."
Jil (ruft aus der Küche):
"Noelle, es heißt nicht: ich werde MILLIONÄR.
Es heißt: ich werde einen MILLIONÄR HEIRATEN!"

Läuft :-).




Würziger Eintopf mit Kichererbsen und Cabanossi
(reicht für ca. 6-8 Portionen, ruhig auf Vorrat kochen!)

1 Bund Suppengrün
2 Zwiebeln
5 Karotten
5 große Kartoffeln
1 Stange Lauch
3-4 Schwarzwurzeln (kann man durch anderes Gemüse ersetzen, aber mit ihnen schmeckt's sensationell!)
1 Dose Kichererbsen
4 Cabanossi oder andere würzige Würstchen
ca. 1,5 L Brühe (ich habe 2 Würfel hiervon genommen)
3-4 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, eine handvoll frischen Thymian feingehackt
wer mag: einen Schuss Weißwein

1. Zuerst wird das Suppengrün und die Zwiebel sehr fein gewürfelt.

2. Das andere Gemüse putzen, schälen (denkt an die Haushaltshandschuhe bei den Schwarzwurzeln!) und in grobe Stücke schneiden.

3. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen, zuerst das Suppengemüse und die Zwiebel unter Rühren 2-3 Minuten anbraten, dann das übrige Gemüse dazugeben, und weitere 3 Minuten anbraten lassen.

4. Salzen, pfeffern, mit einem Schuss Weißwein ablöschen, und mit der Brühe auffüllen.
Faustregel: die Flüssigkeit soll das Gemüse ca. 2-3 cm hoch bedecken.
Den Tomatenmark und den Thymian unterrühren, die Hitze runterdrehen, und den Eintopf ca. 20-30 Minuten köcheln lassen.
Das Gemüse soll noch einen leichten Biss haben, nicht zu weich kochen!

5. In der Zwischenzeit die Cabanossi in dünne Rädchen schneiden, die Kichererbsen abgießen, und beides in den letzten 5 Minuten zum Eintopf dazugeben.

6. Den Eintopf ev., nachwürzen und mit einer wagenradgroßen Scheibe Holzofenbrot servieren.


Natürlich könnt Ihr mit allem variieren, was der Kühlschrank hergibt.
Sehr gut schmecken dazu zum Beispiel:
- grüne Bohnen
- Kohlrabi
- Blumekohl
- Weißkohl, etc.







Montag, 25. Februar 2013

"was machst du nach dem Abi?"




Am Wochenende habe ich ein entzückendes Mädel besucht, welches - wie meine eigene Tochter - kurz vor dem Abitur steht.

Nichts ist nerviger als die Frage, ob man denn bereits wisse, was man nach dem Abi... 
Selbstverständlich habe ich sie genau deshalb gestellt, und die sehr zufriedenstellende Antwort  "Medizinstudium" bekommen.

Charly: "Aber es ist nicht: "weil ich dann Menschen helfen kann!". Dieser Satz ist so öde!"
Ich: "Kein Problem. Sag' allen, die dich fragen, einfach die Wahrheit."
Charly: "Und die wäre?"
Ich: "Ich will Medizin studieren, weil ich auf Blutgemetzel und Menschen aufschneiden stehe, und eine Karriere als Serienkiller à la Dexter sich schlecht mit späteren Familienplanung vereinbaren lassen würde."
Charly: "ODER ich sage einfach: ich will Medizin studieren, weil ich dann deinen Kopf aufschneiden kann, und machen, dass du dumm wirst!"

Zufriedenstellend war ihre Entscheidung für mich vor allem aus verständlichen Prestige-Gründen.
Was ist schöner, als auf einer Party zwischen Politikern, Juristen, und   Wirtschaftsmagnaten zu stehen, und ganz beläufig den Satz einzufügen:
"Auf der Rückreise von Dubai traf ich mich in Zürich mit meiner Freundin Charlotte - ja, der bekannten Gehirnchirurgin... "



Daheim angekommen teilte ich meiner angehenden Abiturientin mit, dass ich NOCH VIEL LIEBER auf sämtlichen Juristen-Parties den Satz streuen würde:
"... traf ich mich mit meiner TOCHTER - ja, der bekannten Gehirnchirurgin..."

Jil (eine Augenbraue hochziehend): "Sorry, der Zug ist sowas von abgefahren."
Ich: "Wiesooooo denn?!"
Jil: "Da hättest du bereits vor einigen Jahren mehr Druck machen müssen, mich zu den Hausaufgaben zwingen und ständig kontrollieren! Mehr als "ach... habt ihr wieder ein Zeugnis bekommen... gut gemacht, Schatz." kam da aber nicht von dir! Stattdessen dauernd nur "wofür brennt dein Herz? Was sind deine Träume, bla bla..."


WIE MAN'S MACHT, MAN MACHT'S VERKEHRT.


Aus diesem Grund empfehle ich den angehenden Eltern (lernt aus meinen Fehlern!) der eigenen Nachkommenschaft folgende Berufe vorzuschlagen, und keinerlei Abweichungen zu dulden.
Die Antwort auf "was machst du nach dem Abi?" dürfen sie aus ganzen 4 Optionen aussuchen, ist ja nicht so, dass sie keine Wahlmöglichkeiten hätten.
Aber bitte alles im Rahmen.
Wofür hat man schließlich 18 Jahre lang... äh... genau, wofür das Ganze?!


Mädchen:
1. Gehirnchirurgin
2. Staranwältin
3. Bundeskanzlerin
4. Mutter Theresa (gutes Image, leider schlechte Lohntarife)


Jungs:
1. Radiologe
2. Mafiaboss (spitzen Ansehen und Geld wie Heu)
3. Pilot (unschlagbar sexy in der Uniform)
4. Hip Hop - Star (wegen dem vielen Gold um den Hals und den leicht bekleideten Mädchen, die sich immer so schön auf den Luxus-Karossen und/oder Luxus-Yachten machen)

NICHTS SCHLÄGT EINEN ASTRONAUTEN!


Damit erstickt ihr solchen nervigen Sätze wie "irgendwas mit Medien" einfach im Keim, braucht euch nicht mit Plänen wie "ich will erstmal herumreisen" auseinanderzusetzen, und könnt endlich ordentlich Tante Erna auf der Familienfeier das Maul stopfen.
(Ja, diejenige, die immer so von ihrem Sohn, euren Neffen schwärmt angibt, bloß, weil der bei Siemens und so... )

Bei uns ist - was Jil betrifft - all das zu spät, was will man machen, ich kann sie jetzt schlecht verleugnen.
Ich halte euch auf dem Laufenden.






Mit ein paar Montag-Morgen-Schnappschüssen wünsche ich euch den schönsten, stärksten und erfolgreichsten Wochenstart, meine Schätze Ihr!
(meine Nägel, ich weiß. Aber das ist der "nach WE"-Zustand).

Liebesgrüße
Joanna

p.s. 
Jil mag kein Blut.
Ich gehe nie auf Juristenparties.

Kissen: HIER
Armband: HIER
Windlichter: HIER

Freitag, 22. Februar 2013

Erkenntnis des Tages.



MERKE:

ist man freiberuflich tätig - und zwar mit festen Abgabeterminen - dann empfiehlt es sich, nicht alles auf den letzten Drücker zu machen.
Denn dann kann es passieren, dass man mit 40° Fieber ein aufwendiges Shooting machen muss, und das ist NICHT SCHÖN.
Als ich gestern die Kamera nach dem letzten Foto zur Seite legte, kippte ich förmlich ins Bett und schlief 13 Stunden am Stück ;-).







Selbstverständlich ist es immer gut, nicht alles auf den letzten Drücker zu machen.

Bis auf wenige Ausnahmen...
Was sonst auf den letzten Drücker geht:

- sich schminken, während man Auto fährt,
- das Kleidungsstück, welches man heute anziehen will, von Hand waschen, in ein Handtuch einrollen, drehen, föhnen, bügeln, anziehen.
- 3 Nächte davor für's Abi lernen und trotzdem einen Einser-Schnitt schaffen (dürfen meine Kinder nie erfahren...)
- eine Party mit einem aufwendigen Candy-Büffet einen Tag vorher vorbereiten.



Was nicht auf den letzten Drücker geht:

- die Nägel lackieren, während man Auto fährt,
- irgendeinen Schulzettel suchen, den die Kinder HEUTE! unterschrieben zurückgeben müssen,
- irgendein Kleidungsstück suchen, den die Tochter HEUTE! dringend anziehen will, sonst ist das Outfit nicht stimmig, und der Tag gleich im Eimer (neeeeein, es darf nicht etwas ähnliches sein... es muss genau.dieses.Shirt.sein.)
- feststellen, dass die Zutaten für die Party nicht in den Läden erhältlich sind, und diese einen Tag vorher bei diversen online-Shops bestellen. Könnte knapp werden.



Und Ihr so?
Auch Aufschieberitis-Probleme (nennen wir es: "kreatives Chaos")?
Oder eher ordentliche "der Weg ist das Ziel" - Typ?


Sehr geehrte Leser, das war wieder eins aus der Reihe "sinnlos Posting des Monats", ist mir absolut bewusst.
Zu höheren Leistungen bin ich im Bett liegend leider nicht fähig.


Liebesgrüße
Joanna
(jaaaa, ich will total bemitleidet werden, bitte! Danke! Und ich hätte gerne dieses Grapefruit-Dings ans Bett gebracht, wenn wir schon dabei sind...)



Donnerstag, 21. Februar 2013

Von Schokoladen- und Flohmarkt-Glück.




Braucht jemand ein Rezept für ein "in 5 Minuten-fertig"-Dessert mit Suchtpotenzial?
Dann ist diese sündig leckere leicht herbe Schokoladencreme genau das Richtige: gestern ausprobiert, und sofort in die Top Ten-Liste aufgenommen!


Supereinfach, schnell und sooo gut...




Zu jedem Töpfchen gibt es einen kleinen Teller mit vorgeschnittenem Obst - die leichte Säure und Frische der Früchte ergänzen den süßherben Geschmack der Creme hervorragend.




Die Gläser habe ich mit diesen kleinen Zetteln aufgehübscht, die einfach auf Holzstäbchen geklebt wurden.


Eine kleine Vorschau auf mein aktuelles Projekt:



Bitte beachtet, dass ich für diesen sensationell schön-kitschigen Fund bei gefühlten -10 Grad Kälte auf den Flohmarkt stöberte und ca. 300 Postkarten durchsuchte - bis ich meine Finger und Zehen gar nicht mehr bewegen konnte.

Ganzer körperlicher Einsatz im Dienste der Kreativität!
(was soll man machen... ich bin jung und brauche das Geld.)


Was daraus geworden ist, werdet ihr bald in der neuen Liebes Land-Ausgabe sehen.

Ist das junge Paar auf dem rechten Bild nicht strahlend schön ;-)?




Da ich seit DIESEM Post bei einigen Lesern als das neue Moppelchen gelte (meine Familie überlegt, mich liebevoll "Mami, das Walross" zu nennen), habe ich mir gedacht:
"ist jetzt auch vollends egal..." - und gleich 2 Portionen gegessen.

Ich muss mein Gewicht schließlich halten!





Und weil wir gerade beim Thema Spitze sind...
Noelle trug heute ein Spitzenkleid, das sie mit einer College-Jacke (statt Strickcardigan) und ihren Lieblings-Wildleder-Stiefeln kombiniert hat: ich finde den Stilbruch so schön!


Kleid: Hollister (aktuelle Kollektion, ist bei uns leider ausverkauft)
Stiefel: HIER (einige Modelle gerade im Sale)
College-Jacke: aus dem Urlaub mitgebracht
Schultasche + Kette (als Armband umfunktioniert): Flohmarkt


Blitzschnelle Schokoladentöpfchen

(für ca. 8 Töpfchen)

300 ml Doppelrahm/Creme Double - (ist etwas schwer zu bekommen, stattdessen geht auch Mascarpone oder Crème fraîche. Ich habe es komplett durch saure Sahne ersetzt: perfekt.)
70 g braunen Zucker
200 g Schokolade
1 TL Vanilleextrakt (ich habe die Hälfte einer Vanilleschote ausgekratzt)
2 Eigelb

1. Doppelrahm und Zucker zum Kochen bringen.
Gut verrühren, damit sich der Zucker auflöst.

2. Die Schokolade in kleine Stücke hacken, und mit dem Eigelb und Vanille in den Mixer geben.

3. Die Schokoladenmasse zum Doppelrahm gießen und so lange rühren, bis alles glatt ist.
In kleine Kaffeetassen oder Gläser füllen, und ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Ich habe auf die Schokoladenmasse zusätzlich etwas Crème fraîche geschichtet, das schmeckt schön frisch.


Das Rezept für die Schokoladencreme stammt aus diesem wunderbaren Kochbuch.
Ich habe es leicht verändert, weil das ursprüngliche  für uns zu herb war - wer mag, kann die dunkle Schokolade komplett durch Vollmilch ersetzen, dann schmeckt es in etwa nach... Schokobons ;-)?


Vergesst nicht: 2 Gläser pro Person!
Ist der Ruf einmal ruiniert...


Liebesgrüße
Joanna


Mittwoch, 20. Februar 2013

My wish list for 2013 - now available in English!





Dear english-speaking readers!
I'm proud to introduce great news to you:
from now on, selected posts from my blog will be available in English!

This is the one for January - I'm going to choose one for February as soon as possible.
So enjoy reading and stay tuned!



Heute habe ich eine Überraschung für euch:
ab sofort wird es ausgewählte Posts aus meinem Blog auch in englisch geben!
Liebesbotschaft goes internäschonal!

Den Anfang macht ein Post vom Januar, den meine deutschsprachigen Leser bereits kennen: nun darf der Rest der Welt in den Genuss kommen, den genauen Wortlaut zu erfassen ;-).


Bevor Ihr mir für die perfekte Übersetzung Respekt zollt:
Mei Inglisch is not se yellow from se egg, so my friend Evelyn did it for me!
Sänk ju so matsch!




My wish list for 2013



Do you want me to tell you what I am wishing for?
So much that when thinking of it, I fall asleep smiling and dream about it at night?
I’m going to tell you.

I want that reading me makes you smile and takes away all pressure and stress from you.
I want to make you laugh out loud and that reading me makes all worries and challenges that you’ve got to face so small you can’t even find them at all.
I want everything heavy, sad, depressing and dispiriting to leave you at that very second you meet me (even if it’s only virtual ;-) )
I want you to be inspired, easy and relaxed after having spent only 5 minutes here.
Stress just drops away from you and you are getting easy, easy, eeeeeeasy – no matter what your circumstances look like!
I wish that you get many new ideas and that joy increases in your daily life. 
I want you to be happy about the small and simple things. About all the beauty that surrounds you. About every person you meet. About yourself, 24/7, 8 days a week!
I want you to discover the greatest and most exciting adventure that there is: Yourself!
I want you to love being yourself so much that you would never walk in anybody else’s shoes.
I want to help you see your own uniqueness – wow, if I was not MYSELF, I would love to be YOU!
I want everything to please and entertain you, and nothing to bind or manipulate you.
I wish that you can enjoy everything and that nothing can frighten you.
I wish that you’re unapologetic about everything that you do and do not waste a single moment trying to please people around you and to meet their expectations. 
You are NOT tame and inconspicuous, you are NOT the one to avoid everything that differs from average to make sure you do not attract attention! 
All this is NOT you, not at all!

I want to see how my love relieves you so deeply that you finally do what your heart burns for and what you are born for.
It does not matter whether anybody can imagine it works. It does not matter if they mock you because your dream is over their heads.
I want you to flourish, to take a deep breath and to reach out, deeply convinced in every single second:
Hello world – it’s me you’ve been waiting for, and here I am now!”

I just want to see you free.
Quit of the past, free from people (even from your children whom you love soooo much and who are totally absorbing you), free from circumstances (they can change every day - maybe you’ll win a voyage tomorrow, who knows?), free from other people who don’t love you anyway (it is not your business what they think about you), just free, free, free!

I really want you to feel how much I love you, and I want my love to be a launch pad to catapult you into a very new dimension!
And when you fly, I will be standing there, watching you as happy as can be (I will jump for joy and clap my hands, how could I stand still at something so beautiful!).
I want to see how you get things started, how you enjoy every moment of your life, how you overcome difficulties and how your talents flower out with every step. I wish so much that you realize how unique you are and that it would be a disaster if YOU were not here right now!
I want you to become conscious of how precious you are: 
You should be celebrated, 
overwhelmed by everything good, 
encouraged, 
pushed, 
lifted, 
motivated, 
inspired 
and LOVED from top to toe in every single moment – Because. You. Are. Worth. It!
Not for your skills or because you did something really good – just for being you!

I want our hearts to be deeply connected so that you can feel me and my love fills you any time you want it to – even if we never met face to face.
I want you to feel MOST loved, sheltered and comfortable with every breath that you take (and also if you hold your breath, what I would recommend when you’re under water or opening the organic waste container in the summer).
Nothing could make me happier than to know that you live entirely, freely, venturously and successfully.

If I should ever have to kick your ass or tell you an inconvenient truth right to the face to bring you on the right track, then I would just do it. And in case you need somebody to console you and to kiss away your tears – I will always be there!
I will write whatever it takes to bring you there, even if some people will get mad about it because they do not understand it. I don’t mind, for only YOU and your happiness count for me!
Since the only thing that makes sense is that I set a good sample, I am leading the way for you, and you just follow me. Why should you reinvent the wheel?

Now you know what my wishes are.

Well baby, please make them come true, and never let anybody tell you that you could not succeed, you were not special, everything was going to go wrong for you, etc. etc. 
Not your past, not your present difficult circumstances, not even your own thoughts and feelings may tell you so! 
Do it for me, will you?
Make me smile and decide never to move beneath your level by worrying, being afraid, feeling sorry for yourself or doubting yourself. 
You don’t dig dirt anymore, you don’t believe those who do not love you (maybe they call it “love”, but in effect they only manipulate you to have you meeting their expectations and project their own view on you).
Make me proud, my love, and enjoy this day as if it was the happiest you’ve ever experienced in your entire life! 
Just do it, nobody can deter you from it!

Maybe they could, if it wasn’t ME who loves you and believes in you… maybe then you would have a reason to droop. 
But as I DO love you, there is no more excuses, never again! 
(Seems like bad luck – for the excuses!)


Joanna