Mittwoch, 23. Dezember 2009

driving home for christmas...

... und das, wo ich die ganzen schmalz Weihnachtslieder im Moment sowas von gar nicht austehen kann... argggghhh! Melancholische, wehmütige, "besinnliche" Stimmung (wasauchimmerdasist) finde ich würg! Und wenn einer nochmal "last christmas I gave you my heart" anstimmt, der kann was erleben!

Ne, lieber locker, frech, entspannt, albern, freudig...

Drive jetzt trotzdem home und freue mich schon so auf meine Eltern, meine liebste Schwester (ha, ha, einzige) samt Freund und den Rest der Verwandschaft :-)!
Ich hätte zwar einige schöne Fotos zu zeigen, leider ist die Kamera grade nicht verfügbar, und von meinen Eltern aus kann ich keine Bilder hochladen.



Und noch ne kurze Ermutigung für die Feiertage ;-):

Ihr Lieben, wir sind nicht im Kindergarten der Geister,
wo jeder Rotz an dir abgewischt werden darf!
Du mußt nicht jeden unverschämten Geist tolerieren, nur, weil du ihn seit Jahren kennst.
Du mußt nicht mit jedem zehn Minuten lang spielen, nur weil er mit dem Fuß aufstampft, und so laut nach Deiner Aufmerksamkeit brüllt!

Ganz egal, wie groß der Druck in deinen Gefühlen sein mag, du wurdest von neuem geboren, und zwar nicht um als Hund, sondern als König zu leben.
Du herrschst, du sprichst, du genießt, du lachst, du setzt frei, du trittst auf, du baumelst mit den Füßen (geht nur, wenn dein Thron relativ hoch ist), du steckst alle an mit Freude und nicht mit Schweinegrippe, du bist nur für das Gute und Schöne zuständig, du chillst, von dir fließts permanent, du bist rrrrrrrandvoll (wenn ich mir Mühe gebe, kann ich das "r" rrrrrichtig schön polnisch rrrrolen), du bist so frei, tschuldigung, frrrrrei, dass man dieses Wort nur wegen dir neu erfinden müßte, du bist so anziehend, und gleichzeitig ordnest du alles.
Du.
Die Liebe.
Die direkte Enthüllung Seiner Selbst.

Und zwar nicht nur, wenn Dir mal danach ist!
Und zwar auch, wenn Dir alles andere das genaue Gegeteil vermittelt.
sis is trotzdem iksäktli se trus!

Bis bald!
Und Saskia... ich lieeeeeeeeebe dich so zum Platzen!
Liebesgrüße
Joanna

p.s ich vergaß... Du bist ERlöst. Nicht ICHlöst ;-)!
Ich meinte.... errrrrrrrrlöst!

Montag, 21. Dezember 2009

die Reise ins Nimmerland...

Diese Geschichte hat David für Ben geschrieben (kreisch!), aber Ihr könnt den Namen Eures Sohnes einfach einsetzen... besonders schön, weil es gestern im Playmo-Adventskalender den Drachen gab ;-)!


Ben (!, ich kenn dich zwar noch nicht, find dich aber jetzt schon cool! ;-)) liebte das Leben. Sein Leben. Ben war ein immer fröhlicher Junge voller cooler Ideen.
Er liebte alles, was cool war. Das Besondere eben.

Er flog durch die Weiten des Universums und besiegte jeden Feind im Handumdrehen. Er war der Stärkste und Coolste, den es im Universum gab. Nichts und niemand konnte ihn besiegen.
Sein Feuerdrache hustete einmal und schon war von den Feinden nichts mehr übrig.

Wenn jemand seine Hilfe brauchte, flog Ben mit seinem Drachen hin und befreite alle, von allem Bösen.

Ben - der Kämpfer für das Gute.
Ein wahrer Superheld, der das Gute einfach liebte und deshalb unbesiegbar war.

Eines Tages kam ein Hilferuf aus dem Nimmerland. In einer Flasche, die durchs Universum flog, stand folgende Botschaft "Ben, Wir brauchen deine Hilfe. Niemand kann uns mehr helfen, außer du. Komm mit deinem Drachen ins Nimmerland und befreie uns. Biiiiiitttttttttteeeeee!"

Ben schaltete den Turbo an und flog ins Nimmerland. In Sekundenschnelle war da. Es dauerte nur einen kleinen Moment und der Feind war entdeckt. Der Feind tat total cool, war aber nicht cool und so war es für Ben eine leichte Aufgabe, den Feind zu besiegen. Und ZACK!, weg war er.

Und so war der Böse auch im Nimmerland besiegt und Ben flog weiter und liebte es seine Siege zu feiern und mit seinen Freunden durch die unenedlichen Galaxien zu fliegen und das Gute zu verbreiten.

Und so fliegt er auch noch heute!


Liebesgrüße (Ben war völlig hin und weg ;-))
Joanna

Freitag, 18. Dezember 2009

15 gute Möglichkeiten, wie man sich vom Bügeln ablenken kann.

...weiß jemand noch, wie es war, als man auf eine Klausur lernen mußte?
Da fing man an, den Schreibtisch aufzuräumen, für die Mutter freiwillig einkaufen zu gehen und notfalls Socken zu sortieren, nur damit... (wer das nicht kennt, der braucht nicht weiterzulesen. Der braucht überhaupt nie mehr in meinem Blog zu lesen. Wir kommen dann aus verschiedenen Welten).

So, Ladies, die Bügelwäsche gleicht den Karpaten/Dolomiten... ähm... Harzgebirge und ich könnte in der Zeit:

1. sinnlose Fotos für den Blog machen,
2. Weihnachtsoutfits für meine Kinder kaufen gehen und davon sinnlose Fotos für den Blog machen,
3. die braune Wand neu streichen,
4. weil ich gerade so schön dabei bin, den Kamin auch noch mitstreichen,
5. Bücher als Geschenke für meine Eltern kaufen,
6. daheim nach dem Durchblättern es mir anders überlegen und die Bücher wieder zurückbringen,
7. den Kindern vorlesen,
8. mir von den Kindern vorlesen lassen,
9. beschliessen, dass ich auf etwas zu Essen Lust habe, dass wir garantiert nicht dahaben, und das dann kaufen fahren,
10. bei dem Zeitschriftenregal alle neuen Einrichtungszeitschriften durchblättern (so nervig, diese Leute, die alles mal anfassen müssen, tse!) und wieder nur die eine mit, die ich immer mitnehme, mitnehmen,
11. weil ich gerade so ne schöne neue Zeitschrift habe, diese gemütlich bei Tee und nicht selbstgebackenen Plätzchen genießen,
12. mich auf ne Disskussion mit nem Teenie einlassen, dass bei uns "so GAR KEINE ADVENTS-STIMMUNG DIESES JAHR" sei, der Grund u.a. siehe Punkt 11.
13. den Unterlagen-Stapel auf dem Schreibtisch sortieren,
14. das Kochbücher- regal aufräumen und ausmisten (ich werde ja DOCH nie was thailändisches kochen. Braucht jemand ein Thai-Kochbuch?)
15. mit den Kindern einen DVD-Abend machen, und mit ihnen auf'm Sofa kuscheln
.

Der Berg ruft! Aber mir fehlen noch Schuhe für mein Snowboard...

Liebesgrüße
Joanna

p.s. schon mal von ner Königin gehört, die bügeln muß? Ne?
Aha. Dacht ich's mir doch.

Dillema.

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Mein Äffchen

Ich habe einen Sohn, der ist 8 Jahre alt. Ich liebe ihn sehr.

Wenn er morgens aufsteht, und aus seinem Zimmer in die Küche kommt, dann...

a) gebe ich ihm die Hand und sage freundlich: "Hallo, Ben! Schön, dass du wach bist. Ich liebe dich sehr." und lächele dabei.

b)springt er von hinten auf mich drauf und ich kreische: "AAAAAH!!!! Ein Äffchen! Ein Äffchen! Ein Äffchen ist auf mich gesprungen!!!"
Er: lautes Gekicher.
Ich: "komm her, mein Äffchen, ich muß dich unbedingt mal kitzeln/schnuckeln/fressen/ aufs Sofa schmeissen!"
Äffchen: "uh! uh! uh!"
Ich: "ja, Äffchen, jetzt zappel nicht so!" (in das Äffchen hineinbeiß)
Das Äffchen: "kreeeeeeisch! laaaaach! uh!uh!uh!"
Ich: "soooo, Äffchen, jetzt kuscheln wir uns auf das Sofa... ja... so ist es gut..." (am Äffchen schnupper)
Das Äffchen: zappelt und lacht.
Ich: *strengguck* "Äffchen! Wo gehst du denn hin? Nicht auf den Baum, neeeeein, Äffchen!!!"
Äffchen rennt auf die Treppe mit wildem Gekicher.
Ich: "Au, mann... ich habe mir so sehr ein kleines süßes Äffchen gewünscht... und jetzt ist es auf den Baum geklettert... ich weiß! Wenn es runterkommt, dannn... SCHNAPPE ICH ES!"
Äffchen: kann kaum noch vor Lachen und schleicht runter...
Ich: "AAAAAAAAAH!!!!! DA IS' ES!!!!!! Gleich hab' ich diiiiiiich!!!!!"

Wildes Gejage und Gekreische und Geschmuse...


Was wollten wir mit diesem Post sagen ;-)?
Glaube mir, dein himmlischer Papa ist auch locker, wenn Er dich liebt.
Er wählt nie a).
Er gibt dir nicht die Hand und schüttelt sie ernsthaft und guckt dabei ganz streng.
ICH WEIß ES, okeeey?
Ich habe selbst ein Kind (zwei... drei... nur die Mädels sind zu schwer mittleerweile!).
locker locker locker locker locker locker locker lustig frei verspielt locker locker locker locker!
Wenn's verkrampft ist, vergiss es einfach. Is ehe nicht dein Papa.

Liebesgrüße
Joanna
(mit einem Zoo daheim. Zicken... äh... Ziegen haben wir grade auch da!)

Dienstag, 15. Dezember 2009

besser essen ;-)

Also... das ist so...

Du bekommst jeden Tag einen Spezialitäten-Teller angeboten.

Auf dem befinden sich:
-eingelegte Zweifelröllchen,
-gebackene Ekelwürstchen,
-frittierte Depressionsspieße,
-schal schmeckende kein-Bock-Bouletten,
-papptrockene Ablehungsplätzchen,
-schleimige Einsamkeitssüppchen,
...und das Ganze ordentlich gewürzt mit einer Handvoll Selbstmitleid, guter Portion Unglauben, eine Prise Miese-Laune-Pulver und obendrauf reichlich ihr-könnt-mich-alle-mal-spezial-Gewürzmischung der Hölle...

Jeden Tag wird der Teller ein bisschen variiert, damit Dir nicht so auffällt, dass es immer das gleiche Gammel-Essen ist.
Voll mit Schimmel, Keimen (und Schweinegrippe-Viren!).
Ist schon über 2000 Jahre alt, das Zeug.

Und jetzt kommt die gute Nachricht:

Jeden Tag wird Dir der allerfeinste deluxe 5*****-Teller daneben gestellt.
Und darauf befinden sich:
-zart schmelzende nach Schokolade mit Kokos schmeckende Liebespralinen,
-sogenannte "Geschmacks-Explosion-im-Mund"-Freudehäppchen,
-knusprige immer-locker-und-leicht ZimtWaffeln,
-heiße Milch und Honig, hi, hi,
-kleine Mango und Melonenstückchen aus Vertrauen gewürzt mit Zärtlichkeit,
-scharfe Energie-Lebensfreude-Leidenschaft-Spießchen,
-kleine süße, würzige, unwiderstehlich lecker schmeckende Überraschungsbrötchen. Jeden Tag was anderes drin!


So... für welchen Teller haben Sie sich entschieden?

Sie dürfen GANZ ALLEINE entscheiden!
Ganz alleine!

Für den zweiten Teller ist die Rechnung übrigens schon bezahlt worden.
Für den ersten... ähm... die Rechnung kommt noch!


Falls Sie sich nach reiflicher Überlegung (ich weiß schon, eine wirklich schwierige Wahl...) für den zweiten Teller entschieden haben sollten...

...dürfte ich Ihnen noch eine Weinempfehlung aussprechen?

Wir hätten da nämlich einen ausgezeichneten süßen entführ-in-eine-andere-Welt-Wein im Angebot.
Steigt zwar schnell zu Kopf und macht etwas LEICHT- sinnig ;-), verursacht im Nachhinein aber niemals Kopfschmerzen.
Direkt Import aus dem Joh. 15-Weingut... jung... spritzig... prickelt auf der Zunge...
Es ist... er heißt... JOANNA *ggg*...

Ich finde, Sie haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen.
Genießen Sie noch lange.

Liebesgrüße
Joanna

Montag, 14. Dezember 2009

grand opening

Stuttgart ist ab sofort um ein stylisches Lifestyle- und Einrichtungshaus reicher, ich will dieses weisse Sofa haben (krieg ich aba nich), Cata kann mit ihren Wimpern problemlos einem Luft zufächern, wenn es zu warm wird, und die Kuchen waren alle pappsüß.
Schön war's!
Liebesgrüße
Joanna

... und was ich noch vergessen habe zu erwähnen... Simon sieht im Anzug soooo gut aus :-)!

Samstag, 12. Dezember 2009

Ich habe einen Papa...


... der liebt mich ohne Ende.
Der hat Sein Kostbarstes für mich gegeben, nur damit Er mich haben kann.
Damit Er Zeit mit mir verbringen kann.
Damit Er mich genießen kann. Mit mir lachen.
An mir schnuppern...äh.. schnuffeln.
Mit mir rumalbern.
Mir seine Schätze zeigen kann, die Er für mich-Überrraaaaaschuuuuung!-vorbereitet hat.
Damit wir zusammen sein können.
Damit Er mich lieben, mich drücken kann.
Damit ich Ihn lieben kann.

Und damit ich mich voll und ganz darauf konzentrieren kann, hat Er alles Schlechte für mich erledigt.
Ausgelöscht.
Besiegt.
Im Grund und Boden gestampft.

Wäääääh... ich bin nicht der Recyclinghof für den Teufel seinen Müll!
Er kann sich einen anderen Spielplatz suchen, als meine Seele... meine wunderschöne, liebevolle, herrliche Seele...
Ich schaukel weder mit, noch lasse ich mir die Sandschippe auf'm Kopf hauen noch gehe ich rutschen (immer raaaaaauf und ruuuuunter...)...
Ich spiele nicht mit im Kindergarten der Geister.
Ich mache nicht mit bei "wääääh... sie war das! sie hat angefangen!" und an den haaren ziehen und schmollen und beleidigt sein und beschimpfen und treten und Zunge rausstrecken und "du bist nicht mehr meine Freuuuundin und ich lade dich auch nicht zu meinem Geburtstag ein!"

Die können sich woanders einen Spielplatz suchen und nicht bei nem vollkommenen, krassen, auserwählten verherrlichten freien liebenden Sohn!


Und ich darf jetzt nur noch lieben... mich von Ihm lieben lassen... Seine Liebe genießen...
Er und ich sind Eins.
Einseinseinseinseinseins.
Ich bin ganz genau wie Er! WIE AUS DEM GESICHT GESCHNITTEN.
Absolut total ganz und gar völlig vollkommen von Kopf bis Fuß komplett wie ER.

Tadaaaaa, geile Sache, wa?


In der Unsichtbaren Welt sind die Verhältnisse ganz klar.
Da gibt es eine richtige Ordnug.
Da ist nix unsicher, zweifelnd, oder nicht ganz passend.
Oder auch nur ein ganz kleines bisschen verwirrend.
Die Rangordnung steht - bis in alle Ewigkeit.
Der Vater. Jesus. Der Geist. Die Söhne. Ganz oben. Die Herrscher. Au mann!

Dann... ganz lange nix.

Und gaaaaaaanz weit unten... der winzig kleine schwache zahnlose Feind (ganz klein getippt weil man es von oben so schwach sieht... :-)).

Ent sis is iksäktli se trus. ent se trus setzt as friiii!

Liebesgrüße
Joanna

Mittwoch, 9. Dezember 2009

rot+weiß+grau

Ich habe auf dem Flohmarkt von einer Omi ein paar alte Webbänder gekauft, ohne eine Vorstellung, was ich damit anfangen sollte (bin ja nicht so die Nähfee... auch nicht die Putzfee und nicht die Zahnfee. Aber dafür die Wunschfee ;-)!)
Ich habe sie seitdem nicht nur um Kuchen, Schultüten und Gläser rumgewickelt, sondern sämtlichen Kuscheltieren eine Glocke um den Hals gehängt.

Wir haben neue Kissen, übrigens.
Mußte ja sein, damit's zu den Webbändern passt.
Folgekosten in ungeahnter Höhe und das nur wegen so'ner Flohmarkt Omi...

Liebesgrüße
Joanna


Montag, 7. Dezember 2009

beauty stuff

Ich habe in einem Drogerie-Markt (der mit d anfängt und mit m aufhört, ha, ha) diese Nägel-Pflege-Serie entdeckt und sie gleich meiner Diva als Nikolaus-Päckchen in den Stiefel getan.
Es sind alles Pflege/Repair/Verschöner-Dingsbums, keine Lacke (Nail care oil, Calcium Gel Nailhardener, Maximum grow)... Jil wird jetzt praktisch über Nacht Hand-Model.
Und alles in dem Bereich von 2€... ich finde, eine schöne Idee für Teenies oder liebe Freundinnen :-)...

Liebesgrüße
Joanna
p.s. Maren, über deine Kommentare lache ich mich noch TOT, ich schwör's! Menno... Du hast mich voll ERWISCHT!


Samstag, 5. Dezember 2009

look what I was wearing today ;-)


Eine FEDER *kicher*!

Ja, mann!
Den ganzen Tag in Stuttgart, alder ist es da voll und man selbst blöde und sowas von selber schuld, wenn man an einem Adventssamstag...

Ich hätte ehe klamottentechnisch gesehen in den 40ern leben sollen. Aber NUR klamottentechnisch. Ich liebe Hüte und so'n Kram. Und Röcke und Kleider und hohe Schuhe und äh... das könnte ein sehr langer Post werden...

Hand auf's Herz: wie findet Ihr es? Gehen Federn oder ist man da schon bei der "schräger Vogel" - Gattung angekommen ;-)? Bin ja mal gespannt...

...ich weiß, der Post ist absolut bla, bla und unerläßlich auf dem Weg zur Weltherrschaft... und deshalb Liebesgrüße
Joanna

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Ich bin ein Albtraum...

Ich bin des Teufels schlimmster Albtraum.
Ich bin das Haar in seiner Suppe, ich bin der Dorn in seinem Auge, ich bin sein absolutes NO-GO, ich bin der Schrecken seiner schlaflosen Nächte, ich bin der Wolf im Rotkäppchen für kleine Dämonenkinder, ich bin gaaaanz weit oben auf der "most hated" - Liste, die in der Hölle aushängt, ich bin sein größtes Hinderniss, ich bin seine schlimmste Furcht, ich bin sein bevorzugtes Hassobjekt, ich bin sein übelster Feind, ich bin die gruseligste Verkleidung auf der Halloween-Party der Geister.

Einfach, weil es mich gibt.


Au mann... so schön :-)!
Ich mach jetzt mal ganz laut: "BUUUUUUH!!!!!" und dann noch: griiiiiiins....

Liebesgrüße
Joanna

Spießer - Kinder

Meine Kinder sind üble Spießer.
Sie wollen unbedingt einen Adventskranz, obwohl doch draußen gefühlte Mitte Oktober? ist.
Sie müssen unbedingt die gleichen Elche an der Lampe hängen sehen und "Mamaaaaaa.... wir hatten doch letztes Jahr noch so Weihnachtsmänner..." (die, die Mutter unauffällig verschwinden lassen wollte, genau die.)

Ich habe mich echt gequält, es war wirklich so, Tam stand im Chaos der Kartons und kann's bestätigen.
Null flow im Dekobereich, Mist.
Von "Dekofieber" nicht die Spur.


Erst gestern ging es dann.
Herausgekommen ist diese Pinnwand und etwas weiß, Bauernsilber und ganz wenig rot/blau dabei.

Die anderen Sachen zeige ich Euch die Tage...
Liebesgrüße
Joanna
p.s. habe gerade bemerkt, dass auf dem Laternen Bild eine ganz schief steht... hmmm... die naheliegendste Erklärung wäre der Staub, der darunter gekehrt wurde... wir sind hier im Schwabenländle ;-)!

Dienstag, 1. Dezember 2009

ein paar Bilder ohne Bilder ;-)

Ich kann gerade keine Bilder einstellen... aber ich kann Euch ohne Bilder... ähm... durch Bilder ermutigen ;-)))!


Also... stell Dir vor...

... Du bist ein kleines Mädchen. Dein Papa nimmt dich auf seinem Motorrad auf einen Ausflug mit.
Ihr fährt durch eine wunderschöne sonnige Landschaft.
Schnell, sehr schnell.
Der Wind zerzaust deine Haare.
Es kribbelt in deinem Bauch. Du hälst Dich fest an ihm... nur an ihm.
Du weißt nicht, wohin es geht.
Nur, dass er dich mitnimmt, wo es schön ist.
Er kennt den Weg.
Du vertraust ihm völlig.
Unterwegs gibt es mal ein Hinderniss, einen langsamen Traktor... er wartet kurz... und dann... gibt er noch mehr Gas, und überholt ihn.
Ihr schaut nicht mehr zurück, denkst nicht mehr an den Traktor... weiter geht's!
Die Maschine neigt sich in einer Kurve. Und ihr beide mit ihr.
Sie hat die Power, Er hat die Steuerung.
Und Du genießt.
Und alles, was Du denken kannst ist... YYYYYYYYIIIIIIHHHHHAAAAAA!!!!!


Oder stell dir vor...
... Du bist ein Baby, dass sich gerade angestossen hat.
Nicht schlimm. Nur ein bisschen.
Du mußt trotzdem sehr, sehr weinen.
Da nimmt dich dein Papa auf den Arm und streichelt dich, und sagt: "alles ist gut. alles ist gut, mein Schatz..."
Und alles ist gut. Ist ja nichts passiert.
Du bist halt noch zu klein, um es zu verstehen.

Oder stell dir vor...
...Du bist ein Fußballspieler in einer Mannschaft, die noch nie besiegt wurde.
Du weißt, ihr seid die allerbesten. Du weißt, ihr werdet haushoch gewinnen.
Auch wenn gerade mitten im Spiel die andere Mannschaft mit einem Punkt vorne liegt.
Macht nichts.
Der Ausgang ist ehe klar.
Du bist nun mal bei den Gewinnern.
Glück gehabt ;-).


Siehst Du... EGAL, wie es im Moment aussieht... egal, ob Du weißt, was in deinem Leben hinter der nächsten Kurve kommt, egal, ob du dir kurz den Kopf gestossen hast, ob Du vor einem Traktor warten mußt, und es aussieht, als ob GAR NICHTS sich nach vorne bewegt, oder gar, als ob die gegnerische Mannschaft gewinnt...

Du bist heute vielleicht der Meinung, dass du irgendwie in deinen Umständen 'eingesperrt' bist. Du bist beengt, bedrängt und siehst vielleicht keinen Ausweg mehr, wohin du noch gehen könntest.

Sei dir aber eines gewiss: Gott, dein Papa hat für dich einen Platz des Sieges, des Erfolges, der Fülle für dich vorbereitet.

Größer als du glaubst.

Näher als du denkst.

Du hast vielleicht gerade große Herausforderungen.

Du schaust umher und siehst derzeit nur 'unmögliche Umstände'.

Im Natürlichen schaut es so aus, als wenn sich hier nie mehr was ändern würde.

Aber Er sagt zu dir: 'Schau nicht mehr länger auf deine Umstände. Öffne deine Augen und schau über die Umstände hinweg auf die Zeit danach, denn hinter den Umständen warten siegreiche Zeiten auf dich, soweit dein Auge reicht.'

Das, was du gerade siehst, ist nur temporär. Das ist nicht für immer. Dinge ändern sich oft sehr schnell, wenn du dich auf die Lösung konzentrierst und nicht auf das Problem.


DU VERTRAUST.
IHM.
Eine wilde Fahrt manchmal, ich gebe es zu.
Aber auch aufregend, ne ;-)?

(der Motor... die Power unter deinem Hintern... das ist Seine Liebe, by the way ;-)).

Liebesgrüße
Joanna