Freitag, 31. Oktober 2008

Für Tage, die nicht enden wollen...

Ich bin sozusagen einsame Spitze im Club - Gründen.
Neben dem Club der schwarzen Daumen und dem "ich finde auf Anhieb das teuerste Kleid/Lampe/Schuhe/Tasche im ganzen Laden und zwar blind" - Club habe ich mal ernsthaft überlegt, dem "Club der Mütter mit zu schnell groß werdenden Kindern" beizutreten.
Habe ich aber dann doch gelassen, weil die Tätigkeiten dieses Clubs sich meistens auf's gemeinsame Heulen und Erinnern beschränken (und das will ja keiner).

Aber mal ernsthaft:
ich hätte mir früher NIE vorstellen können, wie Hammers das Leben mit Kindern sein kann.
Vor allem, als sie klein waren... dieses Grenzerfahrungen, die man emotional und kräftemäßig durchsteht sind doch irre!
Ich meine nicht nur die warmen feuchten Küsse und den Duft, den sie verströmen... ich meine auch die umgekippten Becher (nicht nur auf den Boden, sondern auf den Pullover, ist klar.) und die "Du sollst mich traaaaaagen!!!!" Schreie der Mittleren und Deine Übermüdung, weil die Nächte so durchzecht sind und die "Ihr seid alle blöd und ich ziehe aus und werde sterben und dann werdet Ihr WEINEN!" und die "was hast Du im Mund? Spuck es aus, los! Spuck es aus!" und das Ganze WÄHREND das Essen überkocht/anbrennt, das Telefon klingelt, das Baby vor Hunger/Müdigkeit brüllt und in einer halben Stunde die kinderlose Freundin zur Besuch kommt (die während Du die Kinder bekommen hast, fett Karriere gemacht hat, und der Du UNBEDINGT zeigen willst, wie super es bei Dir läuft - HUAAAAA!).

Ja, hat was. Leider nur im Nachhinein.
Ich hatte mir in solchen Augenblicken überlegt, ob ich jetzt in Tränen ausbrechen oder lachen soll... und da ich ein freier Mensch bin, und machen kann, was ich will - habe ich meist gelacht.
Vielleicht etwas hysterisch - aber gelacht :-).

Auch wenn sich das Mütter der Kleinkinder im Leben nicht vorstellen können - das geht vorbei.
Und zwar so schnell, das Du gar nicht bis drei zählen kannst!

ÜBERMORGEN sind sie 14, wollen nur wissen bis wann sie auf der Party bleiben dürfen und ob sie Deine Fellweste haben können.
Und Du?
Stehst da... und kannst es kaum glauben?
Ich schwör's: es war GESTERN, als ich sie geboren habe!

Also aus meiner subjektiven Sicht kann ich nur einen Rat geben:
G E N I E ß E die Zeit!
Auch das Chaos, das sie produzieren, und die Nerven, die es Dich kostet, und das einmillionste Vorlesen der gleichen Geschichte!
Auch wenn es ein Tag ist, bei dem Du nur eins denken kannst: "wann gehen sie endlich ins Bett?"

Das alles hat einen besonderen Zauber inne... und wir als Mamis dürfen nochmals in diese "Ich bin eine Fee und die Schönste und ein Piraten-Vater-Drachen-Ritter-Löwen-König" - Welt eintauchen!
In diese "Mama, ist die Raupe jetzt tot, nur weil ich sie mit ins Bett genommen habe?" - Welt.
In diese "Ich will sowieso keinen Bruder mehr haben, er zieht mich immer an den Haaren. Du kannst ihn weggeben." - Welt.

es schickt Euch viele Liebesgrüße die
PiratenVaterDrachenRitterLöwenKönigTransformers - Mutter
Joanna

Auf dem 1.Bild ist Ben 1, Noelle 3 und Jil 7 Jahre alt. GESTERN also!


Donnerstag, 30. Oktober 2008

Wisst Ihr...

... warum es DOCH ratsam ist, sich bei gefühlten minus 100 Grad und grauem Himmel in Outdoor-Klamotten zu schmeißen + das Gequengel der Kids zu ignorieren+sich und sie zu ZWINGEN, nach draußen zu gehen?

Es ist ratsam, damit man wieder heim kann!!!!
DESHALB:

Und deshalb:
Und deshalb:
Ohne das Geschmuddel draußen wäre es nur halb so schön :-)!
Danke, Cata-Schatz für 3 (drei!) Sorten Schokoladen-Muffins und einen Schokoladen-Kuchen!


Liebesgrüße
Joanna

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Vergesst Spongebob - Unterhosen!

... oder ähnlichen Merchandising - Schrott!
Wir werden in Zukunft keinen Cent mehr dafür ausgeben, denn...
Transformers können wir auch SELBER!

Das geht so (lernt vom Meister):

1.weisses Shirt + Stoffstifte: Grundform zeichnen.
2.Einen möglichst gefährlichen Gesichtsausdruck nicht vergessen!
3... die Füße dran...
4. Spontan beschließen, dass es zu nervig ist, das Ganze in gelb auszumalen.
Die total unbegabte und hochmotivierte Mutter bitten, das mit Stoffstreifen auszufüllen.
Das sieht dann in etwa so aus:
... gebt es zu:
Ihr habt noch NIE etwas Schöneres gesehen!
Und der Hauptfigur von Transformers (Bumblebee - eine total bescheuerte Serie für Jungs mit Krach und Kawumm!) sooooo ähnlich, das merkt ja jeder!

Leider scheiterte das Ganze etwas an den Unfertigkeiten der Mutter zu nähen... was soll's.
Dafür habe ich während meiner Schulzeit FÜR'S LEBEN GELERNT wie z.B. über die französische Revolution, den Existenzialismus, oder die F-Funktionen.
Brauche ich fast TÄGLICH als Hausfrau und Mutter!

So, jetzt müßt Ihr zugeben: die Merchandise - Industrie wird sich waaaarm anziehen müssen!
Liebesgrüße
Joanna

Jil, was ist denn mit DIR passiert ;-)?

Nur schnell etwas zum Schmunzeln ;-)...
und zwar HIER

Liebesgrüße und den schönsten Tag noch!

Joanna

Montag, 27. Oktober 2008

Geld ist niemals das Problem.

Ich habe gestern einen Mann kennengelernt, der zwar erst knapp über 40 Jahre alt ist, aber in den letzten 5 Jahren ein hochmodernes Krankenhaus in den Bergen Perus gebaut und ausgestattet hat.
Dieses Krankenhaus hat einen realen Wert von 8 Mio. US Dollar!
Und es arbeiten 35 deutsche Ärzte EHRENAMTLICH darin.

Er hatte kein Geld.
Er hatte nur einen Traum in seinem Herzen.

Und dann ging er kleine Schritte in diese Richtung.
Erlebte unzählige Niederlagen.
Und viele Wunder.

Auf einmal gingen Türen auf, wo vorher nicht mal welche waren!
Firmenchefs, Hausfrauen und Studenten spendeten... und heute steht dort eins der modernsten Krankenhäuser in ganz Südamerika für die Ärmsten der Armen: den Quechuas
- Indianern.

Ihr könnt diese Geschichte auf www.diospi-suyana.org
nachlesen.

Ich habe ihn gestern kennengelernt, und seine Geschichte hat mich nicht nur absolut begeistert, sondern auch bestätigt, was in meinem Herzen ist.


Und nun meine Frage an Dich:

Was ist der Traum in Deinem Leben?
Was ist das, wofür Du lebst?
Was ist es, dass Dich antreibt?
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, und schiefgehen kann es auch nicht - was würdest Du dann machen?
Was brennt in Deinem Herzen?


Der Traum, der in Dir brennt, ist Gottes Samenkorn für Deine Zukunft.
Ein Samenkorn ist oft sehr unscheinbar, und keiner interessiert sich so recht dafür ("wie... von so etwas willst Du mal leben?").
Tja... ein Samenkorn für eine Tomaten-pflanze ist auch nicht viel größer als ein Nasen-Poppel ;-)?
Und doch gibt es eine herrliche und leckere Ernte aus ihn!
Und zwar nicht nur eine Tomate, sondern einen Tomaten-Strauch!

Unterschätze nicht diesen Traum in Deinem Herzen!
Hege und pflege ihn!
Träume Deinen Traum.
Wenn Du ihn nicht träumst, kommt er niemals zustande.

Mag er noch so ungewöhnlich sein. Oder sich ganz verrückt anhören. Oder einzigartig.
Lasse ihn nicht verkümmern, und die Zeit wird kommen, in der Du einfach Schritte gehen wirst.

Was ist, wenn Du gar nichts träumst?
Es kann sein, dass Du mal einen Traum hattest, aber dieser Dir geraubt wurde... von Tante Gertrud ("das haben wir noch nie so gemacht bei uns!"), oder anderen "Traum-Räubern".
Buchstäblich "abgetrieben".


Und dann?
Dann solltest Du mit dem Samenspender wieder intim werden ;-)...
und er gibt gerne!

Er hat Dich so geschaffen, dass Deine Berufung einfach PERFEKT zu Dir und Deiner Art passt.
Ich bin überzeugt, dass es ein erfülltes Leben nur innerhalb dieser Berufung gibt.

Geld ist NIEMALS das Problem.
Geld wartet auf VISION (Traum).
Wenn Gott Dir etwas ins Herz gelegt hat, hat er die Finanzen dafür bereits sichergestellt!


Dazu gäbe es noch viel zu sagen... aber für heute ist es genug.
Wir werden aber sicher noch zu diesem Thema immer wieder zurückkehren!

Nur noch eins:
Wenn die Antwort auf die Frage: "was würdest Du tun, wenn Geld..." in etwa lautet: "ein Haus auf Mallorca!" - vergiss' es.
Das ist bloß ein WUNSCH und kein TRAUM (wer seinen Traum lebt, kann sich die Wünsche aber oft aus der Porto-Kasse erfüllen ;-)).
Ein Traum ist nie egoistisch.
Ein Traum hat immer mit dem Thema zu tun: was haben ANDERE davon, dass es mich gibt?
Ein Traum ist immer GRÖßER als Du selbst, denn sonst bräuchtest Du Gott nicht dazu ;-).

Wenn Du Ihn aber brauchst, und Dir diese Tatsache auch noch bewußt ist, beginnt DAS GRÖßTE ABENTEUER DEINES LEBENS.
Ein erfülltes Leben.

Liebesgrüße
Joanna


Eeeeeendlich Ferien!

... das heißt bei uns:
- bis um 11 in Schlafanzügen spielen,
- bei diesem Wetter: unbedingt in Kinder-Tobe-Land,
- endlich in Museen :-)!
- einen ganzen Nachmittag in der Bücherei verbringen,
- in ein Spaßbad gehen (wo die Mutter halber erfriert und die Kinder toben können),
- ein Kinder-Theater besuchen,
- T-Shirts selbst bedrucken,
- und sich darauf freuen, dass es in einer Woche wieder heißt: "eeeeedlich Schule!" - zumindest MEINERSEITS.
Alles in Ruhe vormittags machen zu können... doch. Hat was.

Endlich Ferien!... findet auch Jil... na, ja... nicht so ganz...
Immerhin hat sie ihren Humor nicht verloren ;-)!
http://jiils-own.blogspot.com/2008/10/holidays.html

Und was macht Ihr so alles bei diesem Schmuddel - Wetter?

Liebesgrüße
Joanna

Samstag, 25. Oktober 2008

Er ist schuld.

Es ist nicht meine Schuld. Ehrlich nicht.
Jeden Samstag stehe ich voller Tatendrang auf, und möchte wahlweise streichen/sortieren/bauen/putzen/bügeln/ebay-Fotos machen...
Und DANN!
Jedes mal das Selbe!

Mein Mann sagt etwas wie: "... Jaaaa, könnten wir nicht erstmal nach Stuttgart? Du schmeißt Dich in ein schönes Kleidchen, wir holen uns einen Sturbucks, gehen über den Flohmarkt, dann noch Merz&Benzing, danach etwas Shopping und eine Thai-Suppe... wie wär's?"

Ja, ICH WOLLTE JA was SINNVOLLES TUN!
Aber was soll ich machen???
Dann gehe ich eben schicksalsergeben mit, tue natürlich so, wie wenn das Ganze mir unglaublichen Spaß machen würde (also nur wegen IHM, versteht sich!), und genieße es - gezwungenermaßen quasi...
Dabei bügel' ich doch soooo gerne! Also für mein Leben gerne sozusagen...
Und jeder, der mich kennt, kann das bestätigen (er darf nur nicht in unseren Wäsche-Keller, tralalaaaa!).

Stattdessen haben wir unser Samstags-Ritual ausgiebig durchgezogen...
Für Jil sprangen auf dem Flohmarkt 2 verschnörkelte Sessel raus, die noch etwas Farbe bedürfen...
Und dieses zuckersüße Fireman - Regenmäntelchen (samt Kappe) KONNTE ich nicht hängen lassen (und schon gar nicht für 2,50€!), obwohl es Ben nicht passt. Tja, da MUß wohl Finley dranglauben, Cata ;-)?
Bei Blutsgeschwister haben Jil und ich uns Mäntel im Partner -Look gekauft :-)...Und den Nachmittag würdig abgeschlossen.Jetzt wisst Ihr: es ist alles SEINE SCHULD!
Aber man opfert sich halt auf... was will man machen ;-)?
Euch noch das schönste Wochenende und viele Liebesgrüße
Joanna

Freitag, 24. Oktober 2008

Randvoll!

Ich wünschte, ich könnte IRGENDWIE ausdrücken, wie es sich anfühlt, wenn Gott einen so richtig randvoll abfüllt...
Es fühlt sich an wie Lachen und Weinen vor Glück gleichzeitig.
Es fühlt sich so an, dass Du in ein Kissen brüllen musst, weil sonst die Kinder aufwachen.
Es fühlt sich an, wie wenn Dein Körper gleicht platzt, weil Du diese Power+Freude+Liebe kaum noch ertragen kannst.
Es fühlt sich so... völlig krass halt.

Oh, oh, oh... zum Glück habe ich diese Kids um mich, da kann ich es gleich morgen fließen lassen :-)))... sonst...

Liebesgrüße
Joanna
p.s. Und wenn ich mal GAR NIX fühle: weiß ich trotzdem, dass Er mich liebt *kicher*! Mein Papa :-)!
Und ich: Sein Hasiputzischnuckimausi! Sein Ein und Alles :-)!

Bens Zimmer

Ich habe nach den Sommer-Ferien Bens Zimmer neu gestaltet... mit ÜBELSTER Bestechung (neue Möbel gegen einen neuen Roboter - huaaaah!)

Die maritime Farbkombi fand ich immer noch sehr schön, deswegen wurde nicht neu gestrichen.

Das Bett stammt aus dem bekannten Auktionshaus (weiß draufgeklatscht ;-)), den Schrank haben wir - wirklich wahr! - auf der Strasse gefunden , das Nachttischchen ist ein Flohmarkt-Schnäppchen, und die Körbe - Kommode gibt es bei Ikea.
Here we go:
Bens Waffenkammer... wir haben Schwerter daheim... da könnten wir eine halbe Armee mitversorgen!
Gewalt ist halt DOCH eine Lösung - findet mein Sohn manchmal...
Die Truhe haben wir am Straßenrand gefunden.

Ich habe eine rieeeesige Leinwand für sämtliche Roboter-Kunstwerke geastelt: ca. 2,5m lang.
Dieses Krima&Isa Mobile für Jungs hat so niedliche Motive...
Der Sessel war auch ein Flohmarkt-Fund... und ist bis jetzt noch nicht umgestrichen. Mal schauen...
Dieser Teppich mußte unbedingt her - denn Bens Lieblingsfarbe ist RRRRRRRROT!!!!
Die Wandfarbe seht mal kräftig, mal blass aus - das liegt aber am Lichteinfall. Es ist stets die Gleiche.
Ich wünsche Euch das allerschönste Wochenende!
Liebesgrüße
Joanna

Mittwoch, 22. Oktober 2008

creative family

Ich habe die Bastel-Materialien einfach auf dem Eß-Tisch stehen lassen (mittlereweile auf einem Tablett: die mobile Bastelstation quasi ;-)).
Und Kids fangen schon morgens im Schlafanzug an zu basteln.
Stempeln.Malen.Kneten.Beglitzern. Und zwar nicht nur Papier... sondern selbstverständlich DAS GANZE WOHNZIMMER ;-).

Noelle hat spontan Karten gebastelt: aus Pappe, Filz, vieeeel Glitzer und selbst ausgedachten Sprüchen drauf...
Als ich sie las, war ich kurz platt (und zwar nicht nur wegen der Rechtschreibung ;-)!)
Also Mädels, das Motto heißt:
GENISE DAS LEBEN UND SEI NICHT ABHÄNGICH!

Liebesgrüße
Joanna