Donnerstag, 30. Juni 2016

Glutenfreie Schokotarte und meine Sommer 2016 - Playlist.




In einem der letzten Kommentare wurde ich um meine aktuelle Playlist gebeten - diese verrate ich euch sehr gerne.
Es ist ein Mix aus etwas Indi, ein bisschen Mainstream, bei dem man auf der Stelle tanzen muss (auch wenn Noelle behauptet, dass Mainstream "KEIN MUSIKSTIL IST, MUUUM!"), und ein paar Oldies, die ich für mich diesen Sommer entdeckt habe.
Jedes Lied muss selbstverständlich so laut, wie nur irgendmöglich gehört werden!
Sonst geht's nicht.

Gestern habe ich ein weiteres, sommerliches Rezept mit einem glutenfreien Teig von Croustipate ausprobiert, diesmal mit Blätterteig: 
herausgekommen sind ganz einfache, und superschnelle Schokoladen-Tartes, die man nach dem Backen mit frischem Obst belegt, und mit etwas Johurtsahne serviert.

Meine Familie ist sich einig: 
so zubereitet schmecken die Tartes wie Schokoladencroissants.
Und da hier alle Schokoladencroissants lieben, verbuche ich es als Erfolg :).

Der Blätterteig ist etwas fester und knuspriger als der übliche - und das mag ich persönlich sogar noch ein bisschen mehr.


















Glutenfreie Schokoladen-Tartes (2 gleich große oder 3 unterschiedliche)

2 Packungen Blätterteig, glutenfrei (von Croustipate)
75g Zartbitter Schokolade
25g Vollmilch Schokolade
150ml Sahne

frisches Obst, z.B. Nektarinen und Beeren

200g Naturjoghurt, 100ml Sahne, etwas Zucker

Blätterteig auspacken, in die ausgefetteten Tarteformen drücken, mehrmals mit der Gabel eindrücken, darauf wieder ein Blatt Backpaier legen und mit getrockneten Erbsen/Bohnen, etc. belegen, damit er beim Backen nicht aufgeht.
Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Min. bei 200° backen (bis er goldbraun ist, eventuell etwas kürzer oder länger).
Herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Sahne in einem kleinen Topf kurz aufkochen (aufpassen, dass sie nicht überkochen), den Herd sofort ausschalten, und die kleingehackte Schokolade dazugeben.
Kurz stehen lassen, und anschließend gut verrühren, bis es eine feste Schokoladenmasse ergibt.
Etwas abkühlen lassen, und in die Tartes füllen.

Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, anschließend mit frischem Obst belegen.

Die Sahne nach Geschmack süßen und fest schlagen, den Joghurt unterheben, und zu den Tartes servieren.







Sommer 2016-Playlist - die vom letzten Jahr findet ihr übrigens HIER.




Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir eure Lieblingssongs für diesen Sommer in den Kommentaren verraten würdet - mit einer einzigen Bedingung: 
sie dürfen weder melancholisch, noch wehmütig, und schon gar nicht depressiv sein ;).


*in Zusammenarbeit mit Croustipate


Liebesgrüße
Joanna

Dienstag, 28. Juni 2016

Glutenfreie Galette mit Tomaten und Ziegenkäse + Hipster-Café in Nürnberg.




Kennt ihr die coolen Coffeeshop-Cafés auf Instagram, in denen junge, gutaussehende und erfolgreiche Blogger/Agenturmitarbeiter/irgendwasmitMedien-Hipster nicht nur allmorgendlich frühstücken, sondern anschließend von ihren Laptops aus ihre Arbeit erledigen (da daheim kein WLAN vorhanden? Auch keins im Büro? Man wird es nie herausfinden.)

So einen Ort gibt es auch in Nürnberg:
etwas versteckt, aber dafür mit einem ganz besonderen Flair versehen - in der Röstrommel auf dem AEG-Gelände bekommt man nicht nur großartigen, ganz frischen Kaffee serviert, sondern frühstückt das beste belegte Brot der Stadt - und das alles eingetaucht in den Duft frisch gerösteter Kaffees.
Dieser Vorgang findet nämlich im selben Raum statt, genau wie die Lagerung des rohen Kaffees. 
Die großen Säcke sind also nicht nur dekorativ!

Und wenn man vor lauter entspannten im-Café-Herumtrödeln mittags etwas Köstliches und Schnelles für den Lunch vorbereiten will, dann habe ich eine Idee für euch:
Eine sommerliche Galette aus dem Kühlregal-Pizzateig, der mit Ziegenkäse bestrichen und mit bunten Tomaten gefüllt wird.
Der kommt für wenige Minuten in den Ofen, und wird anschließend mit ganz viel frischen Basilikum und Kernen bestreut.
Perfekt!

Noch besser:
Diesmal habe ich meine Galette mit dem Pizzateig von Croustipate zubereitet - es ist der erste Anbieter auf dem deutschen Markt, der glutenfreie Teigwaren aus dem Kühlregal im Angebot hat.
Eine wirklich leckere und schnelle Alternative für alle, die mit dieser Lebensmittelunverträglichkeit zu kämpfen haben - uns allen hat es großartig geschmeckt!

Und selbst, wenn man alles problemlos essen kann:
immer gut, eine glutenfreie Alternative für Gäste zu kennen.





















Glutenfreie Galette mit Tomaten und Ziegenkäse

1 Packung Pizzateig, glutenfrei (von Croustipate)

Füllung:
40g Ziegenfrischkäse, 
40g Schmand
ca. 200g bunte Kirschtomaten
1 Handvoll gemischte Kerne (Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkerne)
frisches Basilikum
Olivenöl
Salz, Pfeffer

(Wer mag: zusätzlich Parmesan)

Den Ziegenfrischkäse mit dem Schmand glattrühren, und den Boden des Teiges damit bestreichen - dabei einen breiten Rand von ca. 4cm lassen.
Die Tomaten halbieren, in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und 2 EL Olivenöl vermischen.

Alle Tomaten in die Mitte des Teiges legen, den Rand nach oben klappen (dabei immer wieder eine Ecke mit den Fingern fest zusammendrücken.
Die Ränder mit dem Rest des Tomaten-Olivenöls bestreichen, die Galette mit den Kernen bestreuen.

Den Ofen so heiß wie möglich auf Ober- und Unterhitze vorheizen (300°), die Galette ca. 6 Minuten backen (je nach Hitzeeinstellung so lange, bis der Rand schön golden ist).

Herausnehmen, kurz vor dem Servieren mit frischen Basilikum (und Parmesan, wer mag) bestreuen.







Übrigens:
geschmacklich ist der Pizzateig von einem üblichen nicht zu unterscheiden - das teste ich immer an meiner eigenen Familie ;).



*In Zusammenarbeit mit Croustipate

Liebesgrüße
Joanna

Sonntag, 26. Juni 2016

Juni-Weekend: Foccacia und der perfekte Urlaub.



Der Sommer kam schneller als man die Sommersprossen auf seinem Gesicht zählen kann, und ich habe mich entschieden, diesen so sehr zu genießen, wie noch niemals zuvor.
(Also zwischen den flutartigen Regenstürmen, versteht sich. Aber selbst wenn diese kommen, öffne ich die große Fensterfront in der Küche, und setze mich mit meinen und den Besuchskindern direkt davor auf den Boden: das Geräusch des Regens ist einfach wunderschön, und die Gischt macht unsere Füße und Gesichter innerhalb kürzester Zeit nass.)
Denn entscheiden, das muss ich mich, weil es ansonsten in der Stadt meist unerträglich heiß, und der einzige Platz, an dem ich es aushalten würde, Wasser ist: 
Meerwasser, Seewasser, Poolwasser, Brunnenwasser meinetwegen.

Und habe ich mich einmal entschieden, fokussiere ich mich ausschließlich auf die schönen und angenehmen Seiten - und das ist vor allem das Sommeressen!

Zu keiner anderen Zeit gibt es die Möglichkeit, solche köstlichen Gerichte in der allerkürzester Zeit zuzubereiten, alles schmeckt intensiver, aromatischer und süßer, und ich habe die besten Ideen für Mahlzeiten und Snacks:
Honigmelonen (die gibt es abends mit etwas kräftigen Bergkäse und Schinken und knusprigem Brot), Wassermelone (die wird in Würfel geschnitten, und zusammen mit Schafskäse, frischer Minze und Pinienkernen zu einem Sommersalat verarbeitet), Zitronensorbet aus dem Supermarkt (das wird nachmittags eiskalt mit frischen Beeren on top gelöffelt), Garnelen mit ganz viel Zitrone und Koriander (wie HIER), saftige, reife Nektarinen (mit zartblättrigen Salat und Ziegenfrischkäse ein großartiger Salat, ähnlich wie HIER), 2 Bund Möhren vom Markt (die ich mit Sesam und Salz bestreue, mit etwas Olivenöl und etwas Honig beträufle und mit Quarkdip serviere, wie HIER), Oreo-Eis-Sandwiches (das ist zur Zeit die meistgegessene Eiscreme-Sorte, und zwar von allen Familienmitgliedern und Freunden!), Vanilleeis für Eiskaffee (Rezept HIER), Gemüse aus dem Ofen, und natürlich Hähnchen, Fisch und Würstchen vom Grill!

Für letzteres gibt es eine wunderbare Beilage: das selbstgebackene Foccacia ist ganz einfach (obwohl man zwischendrin ewig warten muss) und so köstlich, dass man es problemlos mit ein paar Oliven, Käse und eiskalten Weißwein ganz ohne Gegrilltes auf der Terrasse genießen kann.

Oder ihr packt es abends ins Auto, nehmt eine Flasche Hugo mit, und hört ganz laut "Endless Summer" von Lion Babe auf dem Weg zum Seeufer - dann ist es nämlich gar nicht mehr so heiß draußen.

Zur Abkühlung bekommt ihr außerdem noch ein paar Kalifornienbilder zu sehen ;).





















Foccacia mit Tomaten, Rosmarin und karamellisierten Zwiebeln (nach Jamie O.)

(Für ca. 6 Personen: 1 großes Brot oder 4 kleine Fladen)

400g Mehl
100g Hartweizengrieß
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 EL Zucker
1/2 EL Salz
Olivenöl
300ml lauwarmes Wasser

2-3 Tomaten
1 rote Zwiebel
2 - 3 Zweige Rosmarin
2 Knoblauchzehen
grobes Meersalz



300 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben, den Zucker und die Trockenhefe dazuschütten, und so lange rühren, bis sich alles gut aufgelöst hat.
Alles so lange stehen lassen, bis die Hefe Blasen wirft - das kann ca. 10-15 Min. dauern.

In der Zwischenzeit das Mehl, den Grieß und das Salz in einer großen Rührschüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen, und die Hefemischung reingießen.
Alles vermengen, und auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte ca. 5 Min. lang zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Eine Rührschüssel dünn mit Öl auspinseln, den zu einer Kugel geformten Teig hineingeben, mit Mehl bestäuben und mit einem Küchentuch abdecken.
An einem warmen Ort (ich heize den Ofen auf ca. 60° vor und schalte ihn dann aus) ca. 30 Min. lang stehen lassen, bis er größer geworden ist.

In der Zwischenzeit das Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen, und kleinhacken.
Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, in einer Pfanne mit etwas Olivenöl ca. 5 Min. lang auf ganz kleiner Hitze rösten, zum Schluss mit 1 TL Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.
Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
4-5 EL Olivenöl mit den gehackten Knoblauchzehen und dem Rosmarin vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig nochmals durchkneten, zu einem Leib formen (ca. 20x30cm) oder in 4 kleine Kugeln kneten, die anschließend zu Fladen gedrückt werden.
Mit der Fingerspitze kleine Mulden in den Teig drücken, und das Rosmarin-Knoblauch-Öl darauf verteilen, mit den Tomatenscheiben und den Zwiebeln belegen, und anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln.
Auf ein Backblech legen, mit einem Küchentuch abdecken, und nochmals ca. 30 Min. gehen lassen.

Anschließend in einem auf 220° vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen (bei den kleinen Fladen etwas kürzer), bis alles goldgelb ist, aber innen noch schön weich.








Für einige von euch steht der Sommerurlaub kurz bevor - und genau aus diesem Grund muss ich euch mein Geheimrezept für absolute Traumferien verraten.
Das hatte ich im letzten Jahr ganz intuitiv angewendet, und als Resultat die schönste Zeit überhaupt erlebt - ohne mir des direkten Zusammenhangs bewusst zu sein.
Dieses mal wurde es mir jedoch mit einem Schlag klar.

Verreist du mit einer Begleitperson - sei es der Partner, Kinder, Schwiegereltern, etc. - oder gar mit Freunden oder einer ganzen befreundeten Familie, dann ist eine Sache enorm wichtig:
du bist nicht, ich wiederhole: NICHT dafür verantwortlich, wie schön andere den Urlaub finden.
Ob sie ihn auch genießen.
Ob es ihnen gut geht, und sie auch wirklich entspannen.
Wie sie den Pool finden, die Location, das Wetter, das Essen, die Stimmung, das Land - oder gleich den ganzen Urlaub an sich - du. bist. nicht. verantwortlich.

Im Gegenzug hast du die 100%ige Verantwortung für eine einzige Sache: 
dass du all das maximal genießt, dich an jedem Augenblick freust, und einfach die schönste Zeit hast - selbst, wenn Pool, Location, Wetter, Essen (oder gar Mitmenschen) nicht perfekt sind.
Du bist dafür verantwortlich, dass du gut drauf bist - und nichts Negatives in deinen Kopf reinlässt.
Das ist deine einzige Verantwortung, und diese HAST du aber auch.
Du kannst keinen verantwortlich machen, falls dein Tag oder der Urlaub mies ist - es kann dir keiner verbieten, diesen zu genießen.

Und ob die Person(en), mit denen du verreist, den Urlaub genauso schön und genussvoll finden, GEHT. DICH. NICHTS. AN.

Du kannst mir vertrauen: wenn du dich daran hältst, wirst du die schönsten Ferien deines Lebens haben.
Selbst, wenn der Pool nicht ganz so perfekt war ;).









Und wer mich ein bisschen kennt, der weiß:
das gilt gar nicht nur für den Urlaub. 
Sondern für das gesamte Leben :).
(Darüber habe ich HIER schon mal geschrieben).


Liebesgrüße
Joanna

Sonntag, 19. Juni 2016

Hinter den Kulissen von Liebesbotschaft mit TASL.



Anfang des Jahres hat mich ein junges Team aus Hamburg angefragt:
die Jungs von TASL.magazine haben mich einen Tag lang begleitet, und einen Blick hinter die Kulissen von Liebesbotschaft geworfen.
Wir hatten alle riesigen Spaß dabei :).

Take a Second Look: das Video ist jetzt online!






Liebesgrüße
Joanna

Samstag, 18. Juni 2016

Meine Anti-Aging-Pflege vom Dermatologen: Doctor Duve.




Die Posts sind zeitlich alle etwas verzögert:
nach diesem Ereignis gleichen die letzten Tage einer Odyssee für mich - ihr könnt euch kaum vorstellen, welchen enormen Aufwand es bedeutet, seine Objektive neu kaufen zu müssen, seine Kamera reparieren zu lassen, und für die Zwischenzeit eine neue auszuleihen.
Und mit einer ungewohnten Kamera zu arbeiten, fühlt sich an, wie eine Fremdsprache sprechen zu müssen: 
alles dauert ungefähr 10 mal so lange, ist super kompliziert und sehr anstrengend.
Bitte tröstet mich dementsprechend in den Kommentaren! Danke.



Das Wochenende verspricht genauso regnerisch zu werden, wie die vorangegangene Woche - und das kann nur eins bedeuten:
ganz ohne "Schönes-Wetter-wir-müssen-etwas-draußen-machen-Druck" kann man sich daheim einkuscheln, ein spannendes Buch lesen, Darjeeling Tee trinken, Duftkerzen anzünden, und seine Haut mit bester Pflege verwöhnen, damit sie bestens für die kommenden Sonnenstrahlen gerüstet ist.

In den letzten Wochen und Monaten habe ich eine ganz neue Pflegelinie getestet, und möchte sie euch heute genau vorstellen.

Diese wurde von einem der renommiertesten Dermatologen und Beauty-Experten entwickelt:
Dr. med. Stefan Duve ist nicht nur Gründer des Müncheners Haut- und Laserzentrums und als Arzt dort tätig, sondern allgemein einer der Topmediziner im Bereich von Anti-Aging, Diagnostik und Therapie von Hautkrankheiten.
Darüber hinaus hat er eine hocheffektive und im Alltag bestens anwendbare Kosmetiklinie entwickelt - in schönen Tiegeln, Tuben und Glasflaschen für die tägliche Routine im Badezimmer.
Die Produkte sind vor allem im Anti-Aging-Bereich hochwirksam und zudem hervorragend hautverträglich.

Ich selbst finde den Mix aus Naturkosmetik und etwas modernem Wissen genau richtig, und kombiniere es gerne: das Beste aus beiden Welten quasi ;)!









Mein Pflege - Routine besteht aus:

1. Doctor Duve Glowskin daily resurfacing Pads.
Mein absolutes Lieblingsprodukt!
Die Peeling-Pads sind mit einer Lotion getränkt, die u.a. Milchsäure (peelt, glättet das Hautbild und entfernt abgestorbene Hautschüppchen), Salicynsäure (verfeinert und minimiert die Poren) und Vitamin B3 (hellt die Haut auf und verringert Alters- und Pigmentflecken) enthalten.
Jeweils 1 mal täglich sanft über das bereits gereinigte Gesicht streichen, und die Haut ist perfekt für die nachkommende Pflege vorbereitet.
In einem Tiegel befinden sich 60 Pads.






2. Doctor Duve Glowskin Active Vitamin C Öl.
Dieses Öl ist die Wunderwaffe für einen wunderschönen, frischen Glow!
Ich tupfe 1-2 Tropfen davon gleich morgens in das noch leicht feuchte Gesicht ein, trinke dann meinen Tee, und trage anschließend die Tagescreme auf.
Das Öl ist ein großartiger Lieferant für Feuchtigkeit und stärkt das Bindegewebe.





3. Boosting Face Cream.
Eine für den Tag und die Nacht:
das enthaltene Hyaluron glättet bereits bestehende Fältchen und schenkt der Haut mehr Spannkraft und Volumen, außerdem wird die Collagenproduktion angeregt und die Haut richtig von innen aufgepolstert.

Die Creme ist wunderbar leicht, zieht sehr schnell ein und reicht ewig lange.






4. Doctor Duve Glowskin Triple Peel Treatment.
Gegen fahle Gesichtsfarbe und für superzarte Haut: das Peeling duftet sehr lecker und entfernt u.a. mittels Fruchtsäuren abgestorbene Hautpartikel, glättet, reinigt und durchfeuchtet die Haut, und minimiert Pigment- und Altersflecken.

Ebenmäßig und mit der Sonne um die Wette strahlend: so fühlt sich meine Haut nach dem Peeling an.





Ich freue mich sehr auf dieses Wochenende!
Und zu meinem Kameraverlust muss ich einen der besten Kommentare von Instagram zitieren:

"Wenn man auf ein höheres Energieniveau steigt, verabschieden sich halt mal Dinge, die damit nicht mithalten können."

Love, love, love it!



Alle Pflege Produkte und weitere Informationen zu Hautbehandlungen u.ä. findet ihr bei Doctor Duve.


Liebesgrüße
Joanna

*In Zusammenarbeit mit Doctor Duve


Mittwoch, 15. Juni 2016

Fashion Wednesday: Die schönsten Bikinis des Sommers 2016.







Obwohl es die meiste Zeit heute regnete, schaute die Sonne für eine kurze Weile hinter den Wolken hervor - diese Zeitspanne nutzte ich, um Fotos zu machen (was perfekt passte, weil außer einer Handvoll passionierter Schwimmer das Freibad menschenleer war).

Und damit ihr rechtzeitig aussuchen könnt - und dahinter gehört ein Ausrufezeichen, denn: ist es erstmal wirklich warm, werden alle Modelle in wenigen Stunden ausverkauft sein - also am besten jetzt bestellen, bevor die Größen weg sind - habe ich euch die schönsten Bikini-Must-Haves für 2016 zusammengestellt.














Meinen schwarz-weißen  Off-Shoulder -Bikini gibt es HIER.












Ich liebe, liebe, liebe genau 3 Bikiniarten, und diese stelle ich euch alle vor:

1. Classy: Schwarz, Weiß, Marine.
2. Ibiza-Feeling: Bunt, Bunt, Bunt.
3. Luxuriös: Sand, Schlamm, Safari.













1. Classy.

Schwarz, Weiß, Dunkelblau - es gibt keine Saison, in der die klassischen Farben nicht absoluter Trend wären!
Sie sind elegant, und wirken am allerschönsten in schlichten Kombinationen.
Passend zum diesjährigen Mega-Off-Shoulder-Trend gibt es auch Bikinis in dieser Form: edel und trotzdem nicht langweilig!
Mein Bikini kommt von Yoox.




1. Bikini Top: Seafolly Hose: Seafolly

2. Bikini Top: Seafolly Hose: Seafolly

3. Bikini Top: Moschino Swim Hose: Moschino Swim

4. Bikini Top: Tommy Hilfinger Hose: Tommy Hilfinger

5. Bikini Top: Michael Kors Hose: Michael Kors



1. Bikini: Fire + Ice

2. Bikini: Polo Ralph Lauren

3. Bikini: She Made Me

4. Bikini: Bondi Born

5. Badeanzug: Marysia





2. Bunt.

Knallbunte Bikinis gehören zum Sommer wie Wassermelone und Eiscreme - und müssen in jeden Urlaub mit.
Sie sind Lebensfreude, Spaß und Leichtigkeit pur!
Ich habe in diesem Jahr einen von Seafolly bestellt - leider war er bereits nach 2 Stunden komplett ausverkauft, weshalb ich ihn gar nicht erst verlinken kann, aber auch sonst gibt es wunderschönste, bunte Modelle.





1. Bikini: O'Neill

2. Bikini: Bondi Born

3. Bikini Top: Hunkemöller Hose: Hunkemöller

4. Bikini Top: Seafolly Hose: Seafolly

5. Bikini Top: Seafolly Hose: Seafolly



6. Bikini: Maryan Mehlhorn

7. Bikini: Maaji

8. Bikini: Maaji

9. Bikini Bondi Born

10. Badeanzug: Luz Collections





3. Sand, Schlamm, Safari.

Diese Bikinis sind etwas ruhiger und klassischer, aber nichtsdestotrotz unheimlich luxuriös und sophisticated.
Am schönsten mit weiblichen Details wie Rüschen, Falten oder raffinierte Schnitte.
Meiner war ein Sale-Stück in einer kleinen Boutique.


1. Bikini Top: Rip Curl Hose: Rip Curl

2. Bikini: Rick Owens

3. Bikini: Melissa Odabash

4. Bikini: Tommy Hilfinger

5. Badeanzug: Heine



6. Bikini: Melissa Odabash 

7. Badeanzug: Norma Swimwear

8. Bikini Top: Stella McCartney Hose: Stella McCartney

9. Badeanzug: Aubade

10. Bikini: Buffalo






Und noch ein letzter Tipp zum Schluss:
bestellt ihr einen Bikini bei Yoox, hängen bei manchen Modelle die beiden Teile zusammen: diese Schnur nicht durchschneiden, sonst darf man sie nicht zurückschicken :(.
Für euch getestet.

Die allerschönste Bikini-Saison!

Liebesgrüße
Joanna