Mittwoch, 27. Juli 2016

Travel Special Holiday Styles: Skandinavien.




Mir macht es riesigen Spaß, mit euch durch die Welt zu reisen (virtuell natürlich ;)) - deshalb machen wir heute nach Côte d'Azur, Italien und Spanien Urlaub in Skandinavien!

Ob Kopenhagen, Stockholm oder Oslo: eins haben unsere nordischen Nachbarn gemeinsam - ihr außergewöhnliches Gespür für Stil.
Das fängt beim Interior an (die Trends kommen direkt aus dem Norden bei uns 10-15 Jahre später an), und macht vor Mode nicht halt.
Und so, wie die Möbel schlicht, reduziert, geradlinig und funktionsfähig sind, spiegelt sich das im Kleidungsstil wieder:
dieser ist clean, funktionsfähig und lässig, ohne nachlässig zu sein.










Die Skandinavische Mode steht für mich persönlich eher für den minimalistischen und reduzierten Stil - es gibt zwar genauso die verrüscht-romatischen und verspielten Walle-Kleider und Tunikas, aber da ich persönlich nichts damit anfangen kann (außer, man ist 5 Jahre alt), müsst ihr heute mit meinem ästhetischen Empfinden vorlieb nehmen.

Der Skandi-Stil ist cool, ohne zu maskulin zu sein - am schönsten wirkt er, wenn zu den bewusst aus der Welt des Sports gewählten Teilen ein feminines Kleidungsstück oder Accessoire gewählt wird.

Also ein Sweatshirt und Turnschuhe - aber mit einem Pencilskirt.

Oder einem weiten Faltenrock.

Ein Edeljogger - aber mit einem Seidentop.

Und ganz besonders schön: Metallic bei den Schuhen oder Accessoires - das ist die Kirsche auf dem Kuchen, damit das Ganze nicht nach Sportunterricht, sondern nach echtem Style aussieht.
Aber eben unaufgeregten, sehr lässigen UND hochwertigen Style, denn Metallic wirkt einfach teuer.

EIN edles Teil - sei es Leder, Kaschmir oder ein tolles Schmuckstück (und seien es Kopfhörer!) ist bei diesem Look perfekt, während alles andere einen sehr entspannten und bequemen Touch haben darf.







Mein Pulli ist von Mango (unter Sweatshirts suchen), mein Rock vom Flohmarkt und meine Schuhe gab es vor ca. 1 Jahr bei Zara ;).









1. Rock: Vila

2. Pulli: Mango

3. Tasche: Mint&Berry

4. Sneaker: Adidas

5. Uhr: Tommy Hilfinger

6. Armreif: Marc Jacobs

7. Nagellack: GreenGlam






Skandi Day








1. Seidentop: Marc O'Polo

2. Hose: Princess goes Hollywood

3. Tasche: Zign 

4. Handcreme: GreenGlam

5. Nagellack: GreenGlam

6. Uhr: Oozoo

7. Sonnenbrille: Mr. Boho

8. Slipper: Topshop




Skandi Night


1. Bluse: Nobi Talai

2. Hose: B.C. Best Connections

3. Clutch: Menbur

4. Nagellack: GreenGlam

5. Duft: GreenGlam

6. Handyhülle: Calvin Klein

7. Kette: Calvin Klein

8. Schuhe: Steve Madden





Hier noch mal die schönsten Kombiteile für diesen urbanen, alltagstauglichen Stil, der übrigens genauso schön zu Berlin passt ;).






1. New Look

2. By Marlene Birger

3. Zalando Essentials

4. The Kooples

5. Equipment

6. Kocca


1. Twintip

2. Kangaroos

3. Rich&Royal

4. B.C Best Connections

5. Betty&Co






1. Opus

2. New Look

3. Topshop

4. ADPT.

5. Gant

6. True Religion



1. Glamorous

2. Ivy&Oak

3. TFNC

4. Kiomi




1. Nike

2. Superga

3. Peperosa

4. Adidas

5. Adidas

6. Puma




1. Handyhülle: Rebecca Minkoff

2. Kopfhörer: Frends

3. Kette: Calvin Klein

4. Ring: Calvin Klein

5. Ring: Calvin Klein

6. Tasche: Even&Odd

7. Schuhe: Kiomi

8. Sonnenbrille: Quay




Und bevor wieder welche meckern, dass sie "doch in diesem Land waren, und das stimmt so gar nicht!" - natürlich schreibe ich nicht über die breite Masse der Bevölkerung (wer will außerdem wie der Durchschnitt aussehen?), sondern stets über die inspirierenden, auffallend schön angezogenen Personen, deren es allerdings genügend gibt.
So viele, dass man tatsächlich von einem Stil der jeweiligen Nation sprechen kann.

Und um diesen ein wenig als Inspirationsquelle für wunderschöne Outfits zu nutzen, fasse ich grob die wichtigsten Details zusammen.
Damit SO ETWAS nicht passiert ;).

Aber damit ist es nun vorbei, denn zum Glück gibt es die Liebesbotschafterinnen: 
schön von innen und von außen ;).
Wir ziehen uns nicht einfach zum Spaß an, sondern FÜR UNSER LAND!
Na gut, Spaß macht's außerdem auch ;).








Liebesgrüße
Joanna



Sonntag, 24. Juli 2016

Sommerdeko im Loft + Kurztrip nach Santa Cruz.





Um den Blog abwechslungsreicher zu gestalten, scheute ich keine Mühen, flog spontan nach Santa Cruz, Kalifornien, und brauchte euch ein paar Sommerbilder mit ;).
Ein Service ist das!

Aber wer würde schon Nein sagen, wenn man an genau dieser Stelle stehen darf, an der man vor genau 1 Jahr bereits stand?
Selbst, wenn es nur für 4 Tage ist, von denen 2 komplett für den Hin- und Rückflug draufgehen:
ich war unendlich dankbar, dort sein zu dürfen, und ganz vielleicht habe ich ein bisschen vor Glück geweint.

Inspiriert von der kalifornischen Leichtigkeit habe ich das Loft etwas umdekoriert: 
es sind neue Bilder und neue Kissen eingezogen, die den Sommer ins Haus holen - und das, ohne maritim zu sein!
An diesem Stil habe ich mich nämlich ein wenig sattgesehen -  in eine urbane Umgebung passt eine Dekoration, die in den Farben und Formen der kalifornischen Atmosphäre gehalten wurde.

Um alles noch unkomplizierter wirken zu lassen, habe ich mich für einen Kissenmix entschieden, der - obwohl sowohl die Farben und die Muster unterschiedlich sind - ganz wunderschön, leicht und mühelos wirkt.

Dazu kommen neue Bilder: 
Die Flamingos stehen unter Palmen ;), und das Stockholm-Schild macht Fernweh!
Die Poster könnt ihr in allen Größen und Ausführungen bestellen, und euch so eure ganz persönliche Sommer-Galerie zusammenstellen.

Monstera-Blätter sind für mich zur Zeit der absolut ideale Blumenersatz, denn erstens sehen sie nach Grünpflanzen aus, obwohl ich einen rabenschwarzen Daumen habe, zweitens halten sie lange, und drittens sind es auch irgendwie Palmen ;).
Diese bekommt ihr im Blumenläden - sie werden gerne auf Bestellung besorgt, selbst, wenn sie nicht zum Standardinventar gehören, sie kosten zwischen 1,50€ bis 3,-/Stück.
























Aus Santa Cruz habe ich genau 5 Bilder mitgebracht:
erstens war ich zu überwältigt von der absolut spontanen Möglichkeit, dort sein zu dürfen, und zweitens findet ihr HIER unzählige Fotos auf dem Blog.
Ich fuhr Cabrio, besuchte meine Lieblings-Eisdiele, ging an "unserem" Strand schwimmen (und sah obendrauf eine Gruppe von Delphinen, die fröhlich hüpfend genau vor meiner Nase entlangschwammen), trank Smoothies, aß Burger und spazierte Downtown in einen der schönsten Shops überhaupt.

Meine Kinder waren sehr sauer auf mich.
Sie haben es überlebt.







Bezugsquellen:

Bilder (ich habe meine auf Alu Dibond drucken lassen/Leinwand, Papier, etc. sind auch möglich)
Flamingo: HIER
Palmenblätter: HIER
Stockholm: HIER
Alles von Posterlounge

Kissen:
Grün: Bungalow
Silver Grey: Bungalow
Grün Muster: Tine K. home
Streifen dblau: Marimekko





Wisst ihr übrigens, was mir schlagartig einfiel, als ich wieder in Kalifornien war?
Die 3 großen Unterschiede zu Deutschland - die habe ich auf der Stelle registriert!
Und die Dinge, die für mich anfangs eine Herausforderung waren ;).


Liebesgrüße
Joanna

Freitag, 22. Juli 2016

21-Tage Challenge mit kalifornischen Mandeln.







Habt ihr gewusst, dass Mandeln die gesündesten Nüsse sind?
Schon eine Handvoll am Tag versorgt den Körper mit 15 essentiellen Nährstoffen, Proteinen und Magnesium – sie sind ein idealer gesunder, leckerer und sättigender Snack für Zwischendurch!






Leider vergisst man das oft im Alltag – als eine kleine Hilfestellung wurde die 21-Tage-Challenge ins Leben gerufen.
Genauso lange dauert es nämlich, bis sich eine Gewohnheit zur Tagesroutine entwickelt hat.
Eigentlich ist es nämlich ganz einfach, eine Handvoll Mandeln täglich in den Tagesablauf zu intergrieren:
auf der Arbeit, im Fitnessstudio (Mandeln sind dank der Proteine einer der besten „nach-dem-Sport-Snacks“ überhaupt), unterwegs oder zu Hause.
Snacken wird oft zu Unrecht als ungesund gesehen:
es kommt nämlich lediglich darauf an, welcher Snack-Typ man ist ;) - das könnt ihr beim Snack Quiz herausfinden.

Die Challenge lautet:
schaffe ich es, 21 Tage lang eine Handvoll kalifornischer Mandeln zu essen?

Ich bin seit einigen Tagen dabei und habe schnell herausgefunden:
ich greife viel lieber zu Mandeln, wenn sie eine besondere zusätzliche Geschmacksnote mitbringen, oder als Stundentenfutter untergemixt werden.
Dann habe ich nämlich richtig Lust drauf, und snacke sie am liebsten vormittags oder unterwegs.





Vielleicht machen meine Ideen auch euch Lust, kalifornische Mandeln als täglichen Snack auszuprobieren – und ihr macht bei der Challenge mit?
Ihr könnt die Mandeln pur genießen, oder als zusätzlichen Crunch über eure Gerichte streuen: fein gehackt als Müsli-Topping, über Pancakes oder in Salaten untergemischt.

Ich habe meine kalifornischen Mandeln als salzige Rauchmandeln, Kokos- und Sesammandeln zubereitet – das geht sehr schnell und ist ganz einfach!
Vor allem die beiden letzten Varianten sind unendlich lecker und ernten bei allen große Begeisterung.


Kokosmandeln

100g Mandeln
20g Kokosflocken
2EL Honig

Die Mandeln in der Pfanne rösten, dann den Honig dazugeben.
Wenn der Honig anfängt zu karamellisieren, die Kokosflocken darüberstreuen, und die Pfanne noch mal kräftig schwenken, bis alles gleichmäßig verteilt ist.
Die Mandeln auf Backpapier ausbreiten und auskühlen lassen.





Sesammandeln

100g Mandeln
20g Sesam
2 EL Honig

Den Sesam in der Pfanne anrösten, bis er goldbraun ist, herausnehmen und zur Seite stellen.
Die Mandeln in die Pfanne geben, ca. 3 Min. rösten und danach den Honig dazugeben.
Wenn der Honig anfängt zu karamellisieren, den Sesam darüberstreuen, und die Pfanne noch mal kräftig schwenken, bis alles gleichmäßig verteilt ist.
Die Mandeln auf Backpapier ausbreiten und auskühlen lassen.






Arabische Rauchmandeln

200 g Mandeln 
1 TL Kokosblütenzucker
1 TL Rauchsalz Hickory (z.B. von Amazon)
1/2TL Paprika edelsüß

Die Mandeln mit 3 EL Wasser in einer Schüssel vermegen.
Die Gewürze in einem Küchenmixer oder im Mörser fein mahlen.

Das überschüssige Wasser von den Mandeln abgießen, die Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausbreiten, das Pulver darüberstreuen und die Mandeln darin wälzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 120° Umluft ca. 15 Min. lang rösten.




Homemade Studentenfutter

Ich habe meine kalifornischen Mandeln mit getrockneten Sauerkirschen, Kokos und gelben Rosinen gemischt – diese habe ich beim türkischen Lebensmittelladen entdeckt.
Die Mischung schmeckt sauer-süß-nussig und ein bisschen nach Urlaub ;).


Noch mehr kreative Ideen für das Snacken von Mandeln findet ihr bei Almond Board ofCalifornia!


Übrigens:
kalifornische Mandeln schmecken tatsächlich um Welten besser als die üblichen vom Discounter ;).


Powered by California Almonds

Liebesgrüße

Joanna

Dienstag, 19. Juli 2016

Travel Special Holiday Styles: Spanien.




Heute verreisen wir gemeinsam nach Spanien - ob es die Costa Brava, Costa Blanca oder die Balearen sind:

der Stil dieser Urlaubsregionen ist weiblich, sehr verspielt und ein bisschen mädchenhaft mit einer vorherrschender Richtung: Boho Chic.
Boho steht als Abkürzung für Bohemian, und umfasst im weitesten Sinne einen individuellen Mix aus Ethno/Indian/Romantik/Hippie und Gypsy-Elementen.
Alles sehr lässig und ungezwungen - wie zufällig kombiniert.

Nun ist dieser wilde Mix nicht jedermanns Sache, und damit man nicht nach Flohmarkt-Ausbeute aussieht, zeige ich euch heute den elegant-chicen Spanien-Look:

genau so, wie Jil und ich ihn gerne tragen.
Dort sieht man zwar immer wieder verspielte Elemente bei den Accessoires, Schmuck oder Schuhen, aber ansonsten bleibt es schlicht.
Der Off-Shoulder-Trend ist wie gemacht für den Urlaub in Spanien!

Und natürlich ist der spanische Look einen wirklich wunderschöne Inspiration für heiße Sommertage in Deutschland, Österreich und der Schweiz :).



















Spanien Day

1. Highlighter: GreenGlam


2. Armreif: Caterina Mariani


3. Armband: Mya Bay


4. Armband: Mya Bay


5. Schuhe: Sam Edelman


6. Top: Topshop


7. Shorts: LTB


8. Ohrringe: Pink Sand


9. Tasche: Michael Kors





Spanien Beach



1. Sonnenbrille: Mykita


2. Armband: Mya Bay


3. Armband: Gas Bijoux


4. Armband: Kursjuni


5. Nagellack: GreenGlam


6. Bikini: Maaji


7. Strandtasche: Versteegh


8. Espandrilles: Paul Green





Spanien Night
1. Ohrringe: KMO Paris

2. Ring: Bronzallure


3. Ring: Maison Ambre&Louise


4. Rouge: GreenGlam


5. Kleid: Only


6. Tasche: Sweet Deluxe


7. Schuhe: Sam Edelman











Details, um Spanien-Outfits eleganter zu machen:

- Nicht alles, was man trägt, sollte Muster haben, sprich:

zum schlichten, unifarbenen Kleid eine gemusterte oder verspielte Tasche (z.B. mit Fransen oder Pompoms).
Zur bunten Sandalen ein einfarbiges Oberteil.

- Beim Schmuck gilt:

more ist more.
Auffällige Ohrringe, mehrere zarte Armkettchen, viel Gold und Leder.

- Wollt ihr ganz großes Kino auffahren, dann ist zu all dem verspielten, schulterfreien, mädchenhaften  Kleidungsstücken eine richtige Designer-Handtasche (z.B. in der Form eines Beutels) ein wunderschöner Stilbruch.








Alle Spanien-Reisenden den schönsten Urlaub!


Liebesgrüße

Joanna